„Auf den Europäischen Salon mit Schweden am Mittsommerabend freuen wir uns schon lange“, sagte die Hessische Europaministerin Lucia Puttrich am Freitag in der Hessischen Staatskanzlei. „Dass Deutschland und Schweden morgen bei der Fußball-WM in Russland aufeinandertreffen, wussten wir auch. Aber die Bedeutung des Spiels haben wir nicht erahnt. In jedem Fall genießen wir heute gemeinsam einen schönen Abend.“ In ihrer Begrüßung zum siebten Europäischen Salon hob die Ministerin vor rund 200 Gästen die Vielfalt der Beziehungen zwischen Hessen und Schweden hervor: „Mit rund 1.850 Angehörigen ist die schwedische Gemeinde in Hessen zwar klein, aber jedem Hessen fällt etwas zu Schweden ein: Abba oder Roxette, Astrid Lindgren oder Greta Garbo – und vermutlich auch das Aufbauerlebnis eines IKEA-Möbelstücks.“
Schweden sei für Deutschland wirtschaftlich und europapolitisch ein wichtiger Partner und vertrete in vielen Fragen ähnliche Ansichten, betonte die Hessische Europaministerin weiter. Die Beziehungen nach Hessen werden unter anderem durch 60 Hochschulkooperationen, 25 Schulpartnerschaften und sechs Verschwisterungen oder Partnerschaften auf kommunaler Ebene geprägt. Mehrere große schwedische Unternehmen haben Niederlassungen in Hessen. Außerdem hat eine von vier schwedischen Kirchengemeinden, die es in Deutschland gibt, ihren Sitz in Frankfurt.
Der schwedische Honorargeneralkonsul in Frankfurt, Dr. Christian Bloth, dankte Staatsministerin Lucia Puttrich in seinem Grußwort für die Möglichkeit, Schweden als Partnerland des Europäischen Salons zu präsentieren. Danach eröffneten die Cellistin Ulla Rönnborg von Streit und der Pianist Daniel Beskow das musikalische Abendprogramm mit Kompositionen von Franz Berwald, Gunnar de Frumerie, Wilhelm Stenhammar und Edvard Grieg. Die rund 200 Gäste nutzen anschließend das schöne Wetter, um Mittsommerabend im Innenhof der Staatskanzlei ausklingen zu lassen.
Der Europäische Salon ist eine Veranstaltungsreihe, bei der die kulturelle Vielfalt Euro­pas im Mittelpunkt steht. Sie wird in Zusammenarbeit mit den konsularischen Vertre­tungen der EU-Mitgliedstaaten organisiert.

Die Künstler

  • Ulla Rönnborg von Streit entdeckte schon mit acht Jahren das Violoncello als Instrument für sich. Heute zählt sie zu den bekanntesten und angesehensten schwedischen Cellistinnen. Sie ist Mitglied in verschiedenen Kammermusikensembles und Orchestern, beispielsweise dem Stockholmer Rundfunkorchester. Ihre CDs und Veranstaltungsprogrammen haben alle einen skandinavischen Schwerpunkt und sind europaweit erfolgreich.
  • Daniel Beskow gilt als einer der interessantesten Konzertpianisten Skandinaviens und hat sein Debutkonzert 2012 in Kopenhagen gegeben. Zuvor absolvierte er ein Musikstudium in Schweden, Norwegen und Großbritannien. Er ist bereits mehrfach mit Preisen ausgezeichnet worden und hat Konzerte in Dänemark, Schweden und Deutschland gegeben. 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag