„Gerade im ländlichen Raum haben unsere Sportvereine eine wichtige Funktion: Hier wird hessische Identität gelebt, hier kommen Menschen zusammen, um sich gemeinsam fit zu halten. Das unterstützt die Landesregierung gerne nach Kräften“, erklärte der Finanzminister anlässlich seiner Besuche. Das Land habe verschiedene Programme aufgelegt, um den Breiten- und Spitzensport in Hessen zu stärken. „2019 stellen wir insgesamt über 55 Millionen Euro für die Sportförderung zur Verfügung. Dieses Geld fließt auch in zahlreiche Projekte kleinerer Vereine, beispielsweise in die Neuanschaffung von Sportgeräten, die Modernisierung von Sportstätten oder in die Förderung der Jugendarbeit – die Bandbreite ist groß. Das sehen wir auch an den drei Sportvereinen, die heute Zuwendungsbescheide erhalten“, ergänzte der Minister.

Sport- und Spielverein Allendorf/Hohenfels

Die erste Station seiner Reise führte ihn zum Sport- und Spielverein Allendorf/Hohenfels e.V. in Dautphetal, der eine Förderung über 2.000 Euro erhält. „Die Landesmittel stammen aus dem Förderprogramm zur Weiterführung der Vereinsarbeit. Sie leisten einen Beitrag zur Finanzierung der neuen Heizungsanlage im Vereinsheim. Dank des tatkräftigen Einsatzes der Vereinsmitglieder und der Einbringung von Eigenmitteln konnte diese bereits Ende 2018 eingebaut werden“, sagte Schäfer, der sich zudem für das vorbildliche Engagement der Sportlerinnen und Sportler bedankte. „Moderne und bedarfsgerechte Sportstätten legen die Basis dafür, dass Neubürgerinnen und Neubürger, Menschen mit Migrationshintergrund oder auch Kinder und Jugendliche den Weg in den Verein überhaupt suchen. Durch die neue Heizung im Vereinsheim gewinnt der Sport- und Spielverein deutlich an Qualität in der Infrastruktur“, so Schäfer.

Sportgemeinde 05/07 Niederwalgern-Wenkbach e.V. in Weimar

Im Anschluss war der Finanzminister bei der Sportgemeinde 05/07 Niederwalgern-Wenkbach e.V. in Weimar zu Gast. Dort überbrachte er dem Vereinsvorstand einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 5.000 Euro. Diese Landesmittel entstammen ebenfalls dem Förderprogramm „Weiterführung der Vereinsarbeit“. „Sportbegeisterte können bei der Sportgemeinde zwischen Basketball, Fußball, Tennis und Turnen wählen. Die dafür erforderlichen Außenanlagen benötigen regelmäßige Pflege und so werden die Fördermittel des Landes zur Anschaffung eines Rasentraktors beitragen. Der bisherige Mähtraktor des Vereins ist defekt und eine Reparatur hätte sich nicht mehr gerechnet.“ Die Sportgemeinde leiste mit ihrem vielfältigen Angebot ein hohes Maß an integrativer Arbeit für die Gesellschaft, durch ihre Nachwuchsarbeit auch und gerade für Familien mit Kindern. „Mit dem neuen Rasentraktor wünsche ich viel Freude und vor allem allzeit gute Fahrt!“, sagte der Minister an die Vereinsmitglieder gerichtet.

Reit- und Fahrverein Oberlahntal e.V. in Lahntal

Zu guter Letzt besuchte Schäfer den Reit- und Fahrverein Oberlahntal e.V. in Lahntal. Der Verein möchte seine Reitplatzanlage modernisieren und erhält zur Unterstützung dieses Vorhabens einen Zuwendungsbescheid über 30.000 Euro aus dem Sonder-Investitionsprogramm Sportland Hessen „Sanie-rung/Modernisierung/Erweiterung“. „Zum 90. Jubiläum des Vereins in diesem Jahr möchte ich allen Verantwortlichen und Mitgliedern recht herzlich gratulieren. Rechtzeitig dazu werden die Außenreitplätze saniert. Diese Maßnahme ist dringend erforderlich, da sie seit ihrem Bau vor vielen Jahren nicht erneuert wurden. Durch die Modernisierung bleibt das Niveau der Reiterausbildung erhalten, die Gesundheit der Pferde wird geachtet und auch in Zukunft können Turniere hier abgehalten werden“, erläuterte der Finanzminister. Zum Abschluss seines Besuchs dankte er den Mitgliedern des Vereins, durch deren Engagement der Umbau zügig realisiert werden kann und die dafür auch Eigenmittel in Höhe von fast 40.000 Euro aufbringen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag