Im Juni wurde die Albert-Schweitzer-Schule Kassel die 100. Mitgliedschule im Service-Learning-Programm „sozialgenial - Schüler engagieren sich“ der Stiftung Aktive Bürgerschaft in Hessen. Heute erhielt sie das offizielle sozialgenial-Schulschild aus den Händen von Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz und dem Vorsitzenden des Stiftungsrates der Aktiven Bürgerschaft und Co-Vorstandsvorsitzenden der DZ BANK AG, Dr. Cornelius Riese. Zugleich informierten sich Lorz und Riese darüber, wie sozialgenial-Projekte Schülerinnen und Schüler in ihrer schulischen und persönlichen Entwicklung fördern, gerade jetzt in Zeiten von Corona. Dazu berichtete Birgit Anders von der Ursulinenschule in Fritzlar von ihren Erfahrungen mit sozialgenial.

Für Dr. Cornelius Riese „zeigen aktuell besonders die Pandemie und die Flutkatastrophe, wie wichtig ein solidarischer Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ist. Eingebettet in den Lehrplan und Schulalltag kann Service Learning hierzu einen wichtigen Beitrag leisten. Die Kinder lernen frühzeitig, im Rahmen von sozialgenial-Projekten Verantwortung zu übernehmen. Gleichzeitig erwerben sie dabei relevante Kompetenzen für ihr späteres Berufsleben. Einfach ein Gewinn für alle!“

Bürgerschaftliches Engagement in Unterricht einbinden

Auch Prof. Dr. R. Alexander Lorz ist von „sozialgenial“ überzeugt. „Mit der Stiftung Aktive Bürgerschaft bekommt die Albert-Schweitzer-Schule eine starke Partnerin an ihre Seite. Ihr herausragendes Konzept unterstützt Schulen dabei, bürgerschaftliches Engagement systematisch in die Unterrichtsinhalte verschiedener Fächer einzubinden. Schülerinnen und Schüler lernen so frühzeitig, sich für die Gesellschaft einzusetzen und erfahren Selbstwirksamkeit.“

Das Hessische Kultusministerium ist seit dem Jahr 2016 Kooperationspartner der Stiftung Aktive Bürgerschaft und empfiehlt den hessischen Schulen der Sekundarstufen I und II die Mitgliedschaft bei „sozialgenial“. Kürzlich wurde der Kooperationsvertrag um weitere fünf Jahre verlängert.

Markus Crede, Schulleiter der Albert-Schweitzer-Schule, erklärte bei dem Besuch, warum seine Schule bei „sozialgenial“ mitmacht: „Das soziale Engagement für andere hat seit Jahrzehnten einen hohen Stellenwert an der Albert-Schweitzer-Schule. Dabei geht der Blick in unsere Schulgemeinde selbst, in die Nachbarschaft und bis hin nach Südamerika. Da wo Menschen Unterstützung benötigen, wollen wir unsere Schülerinnen und Schüler ermutigen, diese zu leisten. Es ergeben sich Erfahrungen, die weit über die Schulzeit hinausreichen und so wichtig für unsere Gesellschaft sind. Das Projekt sozialgenial fügt sich hierbei nahtlos ein.“

Mit mehr als 800 Mitgliedschulen in NRW und Hessen ist „sozialgenial - Schüler engagieren sich“ das bundesweit größte Service-Learning-Programm. Seit dem Start im September 2009 haben sich etwa 120.000 Schülerinnen und Schüler in mehr als 3.000 Projekten engagiert. Wie dieses Engagement genau aussieht, erfahren Sie hier.

sozialgenial-Mitgliedschulen erhalten von der Stiftung Aktive Bürgerschaft die sozialgenial-Materialbox, mit der sie ihre Service-Learning-Projekte entwickeln oder weiterentwickeln können, sowie erprobte Unterrichtsvorlagen und Mustertexte aus anderen Mitgliedschulen. Im Online-Mitgliederbereich „Campus sozialgenial“ können sich Mitgliedschulen austauschen und miteinander vernetzen. Darüber hinaus bietet die Stiftung Aktive Bürgerschaft regelmäßige Austauschangebote, anerkannte Lehrerfortbildungen sowie individuelle Beratungen an. Als zusätzliche Wertschätzung erhalten teilnehmende Schülerinnen und Schüler von der Stiftung sozialgenial-Zertifikate. Lehrerinnen und Lehrer informieren wir mit dem sozialgenial-Newsletter „wissenswert“ regelmäßig über Neuigkeiten aus dem Bereich Service Learning.

Wollen auch Sie Mitgliedschule werden? Dann finden Sie unter Links weitere Informationen.

Hintergrundinformationen

Service Learning an Schulen
Service Learning ist ein Lehr- und Lernkonzept, das Unterricht und Engagement verbindet. Schülerinnen und Schüler setzen dabei ihre Ideen für bürgerschaftliches Engagement mit gemeinnützigen Organisationen um. Sie engagieren sich ehrenamtlich, z. B. im Naturschutz, in Initiativen zur Integration von Flüchtlingen oder helfen bei der Planung und konkreten Gestaltung ihres Stadtteils. In der Schule verbinden sie ihr Engagement mit Unterrichtsinhalten in Fächern wie Biologie, Deutsch, Geografie oder Politik und Wirtschaft. Der Doppeleffekt: Junge Menschen engagieren sich frühzeitig für die Gesellschaft und erweitern ihre sozialen und fachlichen Kompetenzen.

Stiftung Aktive Bürgerschaft
Die gemeinnützige Stiftung Aktive Bürgerschaft ist das Kompetenzzentrum für Bürgerengagement der Volksbanken Raiffeisenbanken. Sie unterstützt bundesweit die 420 Bürgerstiftungen bei Managementaufgaben, Projekten und der Gewinnung von Stiftern und Aktiven. Mit dem Service-Learning-Programm sozialgenial unterstützt sie mehr als 800 Schulen in Nordrhein-Westfalen und Hessen darin, junge Menschen frühzeitig an ehrenamtliches Engagement heranzuführen.

Pressevertreter wenden sich bitte an:
Lena Guntenhöner
Presse und Kommunikation
Tel. 0157 80692338
E-Mail: presse@aktive-buergerschaft.de

Links:
Mitgliedsschule werden
Weitere Informationen zur Stiftung Aktive Bürgerschaft
Weitere Informationen zu Service Learning an Schulen

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag