Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

14.10.2015 - Land
Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz: Ein gesundes Essen ist für unsere Schülerinnen und Schüler von großer Bedeutung.

Die Zahl der Schulmensen in Hessen ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen, immer mehr Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, in der Schule zu essen. Die aktuelle IN FORM-Studie zur Qualität der Schulverpflegung in Deutschland zeigt beim Schulessen deutliche Fortschritte im Vergleich zu früheren Erhebungen. Die Wissenschaftlerinnen schlussfolgern, dass die Schulverpflegung in Deutschland auf einem guten Weg ist, auch wenn es mancherorts noch ein paar Schritte zu gehen gilt: Mehr Obst und Gemüse und weniger Fleisch sollten auf die Mensatische kommen. Um für ein solch ausgewogenes und leckeres Schulessen und vor allem für die Akzeptanz der Mensa zu werben, finden deutschlandweit bereits zum fünften Mal kreative Aktionen und Fachveranstaltungen rund um das Thema Schulessen statt.

Auftakt des hessischen Tages der Schulverpflegung

Auch Hessen ist dabei: Zum Auftakt des hessischen Tages der Schulverpflegung kocht Sternekoch Michael Kammermeier mit Schülerinnen und Schülern in der Hermann-Ehlers-Schule in Wiesbaden vegetarische Gerichte, die Lust auf Gemüse machen. Die Wiesbadener Schuldezernentin Rose-Lore Scholz zeichnet gute Schulcaterer aus, die bereits nach den städtischen „Besser Essen, Besser Lernen, Besser Drauf“- Kriterien arbeiten. „Ein gesundes Essen ist für unsere Schülerinnen und Schüler von großer Bedeutung. Der ‚Tag der Schulverpflegung‘ steht für Dialog, Kooperation plus Austausch von Wissen und Erfahrungen und bietet somit einen wichtigen Baustein für eine gelingende Schulverpflegung“ stellt Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz fest. Auch Priska Hinz, Hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz schließt sich dem an: „Man ist, was man isst. Diese Erkenntnis sollte schon den Kindern in den Schulen mit auf den Weg gegeben werden. Denn mit diesem Bewusstsein werden die Kinder auch als Erwachsene eher auf regionale, saisonale und am besten auf ökologisch produzierte Lebensmittel zurückgreifen. Davon profitiert dann nicht nur die eigene Gesundheit, sondern auch die heimische Landwirtschaft, die Umwelt und das Klima“.

So folgen in ganz Hessen Schulen, Caterer und Schulträger dem Aufruf, sich mit Aktionen, Projekten und besonderen Angeboten vor Ort am „Tag der Schulverpflegung“ zu beteiligen. Am Nachmittag lädt die Vernetzungsstelle Schulverpflegung zu einer Fachtagung ins Frankfurter Ökohaus ein. Unter dem Motto „Mensa macht Schule“ werden aktuelle Impulse aus Wissenschaft und Praxis diskutiert und in Anregungen für den schulischen Alltag übersetzt.

Hintergrund:

Initiator der Tage der Schulverpflegung ist „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“. Die Initiative wurde 2008 von den Bundesministerien für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sowie Gesundheit (BMG) initiiert und ist seitdem bundesweit mit Projektpartnern aktiv. Umgesetzt wird der „Tag der Schulverpflegung“ von den Vernetzungsstellen Schulverpflegung, die in Hessen vom Kultusministerium und dem Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz getragen und vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen von IN FORM gefördert werden.

Kultusminister Lorz und Verbraucherschutzministerin Hinz sind sich einig: „Gemeinsames Ziel ist es, zukunftsfähige Schulverpflegungskonzepte an allen hessischen Ganztagsschulen zu schaffen.“

Themengebiet: Ernährung, Schule