Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

14.08.2015 - Land
Europastaatssekretär Mark Weinmeister: Digitalisierung bringt große Vorteile bei der Weiterentwicklung der Telemedizin

Hessens Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat sich bei einem Besuch der „Kasseler Stottertherapie“ und des „Parlo Instituts für Sprachtherapie“ in Bad Emstal-Sand über eine Einrichtung informiert, die besonders von der Digitalen Agenda und den Fortschritten in der Telemedizin profitiert.

„Mit dem Parlo Institut und der Kasseler Stottertherapie sind zwei führende Einrichtungen auf dem Gebiet der Intensiv-Stottertherapie hier in Nordhessen angesiedelt. Durch einen gezielten therapeutischen Plan wird es den betroffenen Patienten ermöglicht, das eigene Sprechen zu kontrollieren und damit in ihrem Alltag dauerhaft flüssiger zu sprechen. Für die Menschen bedeutet es ein deutliches Plus an Lebensqualität. Und durch den Aufbau von reinen Online-Therapien wird mittels Telemedizin noch mehr Menschen ein Zugang ermöglicht“, so Staatssekretär Weinmeister bei seinem Rundgang durch die Einrichtung. Insgesamt wurde das Institut bisher mit 228.900 Euro aus Landesmitteln und Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

„Fluency Shaping“-Verfahren

Die Kasseler Stottertherapie arbeitet nach dem „Fluency Shaping“-Verfahren, um dauerhaft flüssigeres Sprechen zu erreichen. „Fluency Shaping“ basiert auf verhaltenstherapeutischen Prinzipien. Durch einen hierarchischen Aufbau (von leichten bis hin zu schweren Sprechanforderungen) wird das Sprechen neu modelliert und somit verflüssigt. Mit der „Fluency Shaping“-Methode wird eine weiche gebundene Sprechweise erlernt. Diese ermöglicht bei konsequenter Umsetzung ein hohes Maß an Sprechkontrolle. Durch den Einsatz dieser Sprechweise in verschiedenen Intensitätsgraden kann die Sprechkontrolle in Situationen mit unterschiedlichem sprecherischem Anforderungsniveau aufrechterhalten werden. Die verschiedenen Techniken zur Modulierung des Sprechens werden im Verlauf der Therapie schrittweise vermittelt. Ergänzt wird dieses Verfahren um integrierte Elternarbeit und ein intensives Nachsorgeprogramm. Die Effektivität der Therapie wird durch eine umfassende Datenerhebung wissenschaftlich nachgewiesen

„Ich bin begeistert, welche Infrastruktur und vor allem welches Wissen sich hier am Institut der Kasseler Stottertherapie vorfinden lässt. Die Therapiemöglichkeiten sind vielfältig und vor allem wirksam. Das Konzept hier im Haus ist mittlerweile weit über die Landesgrenzen bekannt und das Team um Dr. Alexander Wolff von Gudenberg ist bundesweit Spitzenreiter im Bereich der Stottertherapie“, sagte Europastaatssekretär Weinmeister abschließend.

Themengebiet: Gesundheit, Wissenschaft