Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

14.08.2015 - Land
Kunstminister Boris Rhein: Die Landesregierung investiert in das Konzept der 'Achse der Romantik'

Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein betonte während seiner Sommerreise, die heute die drei wichtigsten Stationen der künftigen „Achse der Romantik“ zum Ziel hat, den großen Stellenwert der Romantik für Hessen. Neben dem Freien Deutschen Hochstift, der das Deutsche Romantik-Museum mit Hilfe des Landes bauen wird, besucht der Minister das Brentanohaus in Oestrich-Winkel sowie den Osteinschen Park in Rüdesheim.

Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein: „Die Landesregierung investiert insgesamt mehr als zehn Millionen Euro, um das Konzept der ,Achse der Romantik‘ zu ermöglichen. Ein wichtiger Teil dieses Romantik-Konzepts ist der Bau des Deutschen Romantik-Museums in Frankfurt, den die Landesregierung mit vier Millionen Euro unterstützt. Grundlage für das neue Museum ist die weltweit einzigartige Sammlung zur Literatur und die hochkarätige Sammlung bildender Kunst und Alltagskultur der deutschen Romantik im Freien Deutschen Hochstift.“

Markstein Brentanohaus

Mit einem Investment von 1,2 Millionen Euro rettete die Landesregierung im vergangenen Jahr das Brentanohaus, einen außergewöhnlichen, authentisch erhaltenen Ort der Romantik, der als geistig-kulturelles Zentrum der deutschen Rheinromantik gilt. Das Brentanohaus war Treffpunkt der Freundschaftskreise jener Zeit; zu den Gästen zählten neben anderen Goethe und die Brüder Grimm. Hier entwickelten und lebten die Besucher die romantische Idee. Die Besucher von heute können das Brentanohaus als herausragenden Ort der Romantik noch so erleben, wie ihn die Geistesgrößen von damals erlebt haben. Die Inneneinrichtung ist unverändert. Selbst die Tapeten sind Originale und hängen so, wie Goethe sie gesehen hat.

„Das Brentanohaus ist ein wichtiger Markstein, um die Epoche der Romantik in Hessen wieder erlebbar zu machen. Unser Ziel ist es, mit dem Brentanohaus und dem Deutschen Romantik-Museum einen weltweit einzigartigen kulturellen Dialog zwischen Goethe und der Romantik zu schaffen. Ich bin der festen Überzeugung, dass die Umsetzung dieses Konzepts das Potential hat, die Kulturlandschaft weit über die hessischen Grenzen hinaus zu bereichern“, erklärte Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein.

Markstein Osteinscher Park

Der Park des Grafen von Ostein im Niederwald komplettiert die hessische „Achse der Romantik“ und rundet die Sommerreise für heute ab. Das Areal, oberhalb von Rüdesheim gelegen, gehört zu den frühesten Landschaftsparks in Deutschland und ist ein wichtiger Teil der Rheinromantik. Der Graf setzte an der Hangkante zum Rhein kleine Gebäude, die dazu dienten, eine landschaftliche Situation zu charakterisieren und beim Betrachter verschiedene Stimmungen hervorzurufen. Um dieses wichtige Zeugnis der Gartenkunst am südlichen Eingang zum UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal wieder erlebbar zu machen, wendet das Land Hessen zurzeit fünf Millionen Euro auf, unterstützt mit weiteren 2,5 Millionen Euro vom Bund.

„Wir haben uns entschieden, viel Geld in die Hand zu nehmen, um in einer großen Kraftanstrengung die einmalige Chance zu nutzen und einer Schlüsselepoche der deutschen und europäischen Geistesgeschichte – der Romantik – in Hessen wieder den Stellenwert zukommen zu lassen, den sie verdient hat. Die Planungen, Sanierungen und Baumaßnahmen machen Fortschritte, was mich sehr freut. Das Ziel der Landesregierung ist es, unsere kulturellen Schätze – zu denen das Brentanohaus sowie der Park des Grafen von Ostein zweifellos gehören – wieder erlebbar zu machen und für nachfolgende Generationen zu erhalten“, erklärte Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein abschließend.


Links: 

Themengebiet: Kunst und Kultur, Förderung