Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

18.06.2015 - Land
Wissenschaftsminister Boris Rhein: Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland für Ingeborg Stöltzing

Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein hat heute Ingeborg Stöltzing aus Frankfurt die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht. Die 73-jährige erhält die Auszeichnung für ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement im sportlichen Bereich.

85 Jahre lang Menschen aller Altersklassen begleitet

Kunst- und Kulturminister Boris Rhein: „Ingeborg Stöltzing hat 58 Jahre lang Menschen aller Altersklassen beim Sport aktiv angeleitet und mehr als 30 Jahre lang als Sportfunktionärin Sportlern den Weg geebnet. Die Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland würdigt Ihr unermüdliches und beispielgebendes Wirken.“

1980 übernahm Ingeborg Stöltzing die Leitung der Abteilung Gymnastik und Turnen der Turn- und Sportgemeinschaft 1888 Nieder-Erlenbach e.V. – einem Sportverein mit annähernd 1.000 Mitgliedern und zehn unterschiedlichen Sportabteilungen. Dem Verein beigetreten war sie bereits in 1973 - ihre sportliche Karriere als Turnerin begann jedoch schon deutlich früher, nämlich im Jahr 1946.

In Ihrer aktiven Zeit prägte sie die TSG 1888 Nieder-Erlenbach maßgeblich wie kein anderes Mitglied und entwickelte durch ihren unermüdlichen Einsatz den Verein zukunftsorientiert. Sie legte dabei auf die Pflege und Unterhaltung der vereinseigenen Sportanlage genauso großen Wert wie auf die Bereitschaft des Vereins, sich neuen sportlichen Trends zu öffnen. So unterstützte Ingeborg Stöltzing beispielsweise von Anfang an das Kletterturm-Projekt der jugendlichen Stadtteilbotschafter Nieder-Erlenbachs. Der Kletterturm konnte im Jahr 2009 auf der Vereinsanlage in Betrieb genommen werden.

„Vorbild für alle Hessinnen und Hessen“

„Ingeborg Stöltzing ist ein Vorbild für alle Hessinnen und Hessen. Die Auszeichnung mit der Verdienstmedaille ist ein sichtbares Zeichen dafür, welch hohen Wert das ehrenamtliche Engagement in der Gesellschaft hat“, erklärte Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein abschließend.

Der Verdienstorden wird an in- und ausländische Bürgerinnen und Bürger für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen verliehen sowie darüber hinaus für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, wie zum Beispiel im sozialen und karitativen Bereich. Er ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung in Deutschland und damit die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht.

Links: 

Themengebiet: Ehrenamt, Auszeichnung