Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

18.06.2015 - Land
Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel: Hessischer Verdienstorden für Karl Rarichs aus Neu-Isenburg

Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel: „Sie haben im musikalischen und kulturellen Leben Hessens und Frankfurts Spuren hinterlassen“

Der Hessische Kultusstaatssekretär, Dr. Manuel Lösel, hat heute dem ehrenamtlichen Musik- und Kulturmanager und langjährigen Verlagsdirektor, Karl Rarichs, den Hessischen Verdienstorden am Bande überreicht. „Mit Ihrem außergewöhnlichen und beispielhaften Engagement im musikalischen wie kulturellen Leben in Hessen und Frankfurt haben sie über mehr als 30 Jahre bleibende Spuren hinterlassen. Ich freue mich, auch ganz persönlich als früherer Musiklehrer, dass ich Sie heute als Dank und Anerkennung mit dem vom Ministerpräsidenten verliehenen Verdienstorden am Bande auszeichnen darf“, sagte Dr. Manuel Lösel anerkennend im Rahmen einer Feierstunde in der Dienstvilla des Hessischen Ministerpräsidenten in Wiesbaden.

Über Karl Rarichs

Karl Rarichs, geboren 1929 in Rüdersdorf bei Gera, hat sich sowohl im beruflichen wie auch im ehrenamtlichen Engagement ganz der Musik verschrieben. Nach dem Studium der Kirchenmusik, dem Dirigenten- und Klavierstaatsexamen an der Musikhochschule Weimar und einem anschließenden Studium der Komposition in Stuttgart konnte er aufgrund eines Unfalls seine gerade begonnene Dirigentenlaufbahn nicht fortführen. Von diesem Rückschlag unbeeindruckt wendete er sich neuen Zielen und Aufgaben zu und übernahm eine leitende Stelle im Frankfurter Musikverlag C.F. Peters, bei dem er bis zu seinem wohlverdienten Ruhestand in verschiedenen Positionen, zuletzt als Verlagsdirektor und Geschäftsführer, die Geschicke maßgeblich verantworte.

Auch das ehrenamtliche Wirken von Herr Rarichs ist ganz von seiner Leidenschaft für die Musik geprägt. So war er über 30 Jahre – von 1980 bis 2010 – als künstlerischer Leiter der „Weilburger Schlosskonzerte“ aktiv, die ihre heutige Stellung in der Musik- und Festivallandschaft in Hessen und Deutschland ganz maßgeblich seinem Handeln zu verdanken haben.

Mitgliedschaft in der Frankfurter Museumsgesellschaft 

Eine weitere herausragende Tätigkeit von Herrn Rarichs stellte seine von 1972 bis 2011 andauernde Mitgliedschaft in der Frankfurter Museumsgesellschaft dar, deren stellvertretender Vorsitzender er 1980 bis 2011 war. Mit seinem Mut, aber auch mit seiner Ausdauer und vor allem seinem außergewöhnlichen Geschick konnte er so immer wieder große und bedeutende Frankfurter Institutionen wie die Alte Oper, den Hessischen Rundfunk, die Städtischen Bühnen und die Frankfurter Chöre mit der Museumslandschaft zu gemeinsamen Aktivitäten zusammenführen.

Im Rahmen dieses Engagements war er u.a. hauptverantwortlich für die Programmplanung der Sonntags-Montagskonzerte mit dem Frankfurter Opern- und Museumsorchester, Initiator der Gesprächskonzerte mit Solisten an Frankfurter Schulen und nicht zuletzt auch Initiator der Familienkonzerte in der Alten Oper. Ebenso begründete Karl Rarichs den international renommierten Wettbewerb für Amateurmusiker und Nachwuchsdirigenten „Sir Georg Solti“. 

Weitere Auszeichnungen

Karl Rarichs wurde 1993 mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, 2001 mit der Ehrenplakette der Stadt Frankfurt und 2005 mit dem Binding-Kulturpreis ausgezeichnet.

„Sie haben durch Ihr vielfältiges Wirken nicht nur Großes für die musikalische Landschaft geleistet, sondern auch Initiativen und Veranstaltungen geschaffen, an denen unsere Bürgerinnen und Bürger noch lange großes Vergnügen haben werden. Im Namen des Hessischen Ministerpräsidenten, der gesamten Landesregierung und ganz persönlich wünsche ich Ihnen weiterhin viel Gesundheit und ich hoffe, dass Sie der Musik in Frankfurt und in Hessen noch lange erhalten bleiben“, so Staatssekretär Dr. Lösel abschließend. 

Themengebiet: Kunst und Kultur, Auszeichnung