Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

01.06.2015 - Land
Europaministerin Lucia Puttrich verleiht Jugendpreis der JugendpreisStiftung

Europaministerin Lucia Puttrich hat heute die Gewinner des Jugendpreises der JugendpreisStiftung ausgezeichnet. Gewinner des Jugendpreises ist die Martin-Luther-Schule in Marburg. „Ich freue mich sehr darüber, dass es seit 2005 immer wieder gelingt, junge Menschen in Hessen, der Emilia-Romagna und Wielkopolska für den Jugendpreis zu begeistern. Ganz besonders freue ich mich, dass in diesem Jahr auch die Aquitaine, unsere französische Partnerregion, am Wettbewerb teilgenommen hat und eine hervorragende Würdigung für ihre eingereichte Arbeit erhält“, sagte Puttrich bei der Preisverleihung in der Staatskanzlei.

Der Wettbewerb „Jugendpreis“ verfolgt das Ziel, junge Menschen zur aktiven Beschäftigung in ihrem Umfeld anzuregen, ihr Engagement zu wecken und ihre Kreativität zu fördern. Die Jugendpreisstiftung lobt seit 1992 mit dem durch eine gemeinsame Geschichte verbundenen thüringischen Landkreis Schmalkalden-Meiningen den Jugendpreis in Hessen aus. Bewerben können sich Schulen, Jugendverbände und Einzelpersonen aus Hessen, dem Landkreis Schmalkalden-Meiningen und den hessischen Partnerregionen. Der mit insgesamt 5.000 Euro dotierte Preis stand unter dem Thema „Meine Verantwortung für die Zukunft – Unser Handeln hat Konsequenzen“.

Videobeitrag „Le tour du monde du petit prince“

Sieger des diesjährigen Wettbewerbs ist eine Schule aus Hessen. Die Martin-Luther-Schule in Marburg, mit 14 Teilnehmern im Alter von 14 bis 16 Jahren, hat mit ihrem kreativen Videobeitrag „Le tour du monde du petit prince“ in Französisch und Deutsch den Jugendpreis 2015 gewonnen. Den zweiten Preis teilen sich die Elisabethen-Schule Hofheim mit 23 Teilnehmern im Alter von 13 bis 14 Jahren (Unterstufe) mit einer nachgestellten Tagesschau, ebenfalls einem deutsch-französischen Beitrag und das Istituto Tecnico Statale Economico e Tecnologico „A. Baggi“ aus Sassuolo (Modena) in der Emilia-Romagna. Die 21 Schüler/innen haben in dem deutsch-italienischen Beitrag analog der Geschichte des Rattenfängers von Hameln Vorschläge zur Lösung des  Abfallproblems in Sassuolo gemacht.

Schüler/innen aus Pila und Kozmin in Wielkopolska, aus Gelos in der Aquitaine, aus Cento in der Emilia-Romagna und Teilnehmer/innen  aus Mücke in Hessen erhalten die weiteren Auszeichnungen.

„Die Preisträgerinnen und Preisträger haben mit ihren Arbeiten gezeigt, dass sich das Engagement für eine zukunftsfähige Gesellschaft lohnt und geben einer nachhaltigen Entwicklung ein Gesicht“, so Puttrich abschließend. 

Hintergrund:

Träger des Wettbewerbs ist die eigenständige und gemeinnützige JugendpreisStiftung, die sich aus Spenden, Projektgeldern und dem ehrenamtlichen Engagement von Personen auch aus dem öffentlichen Leben finanziert.

Der Jugendpreis ist ein bilingualer Wettbewerb in den hessischen Partnerregionen Europas. Junge Menschen sollen mit ihrer Teilnahme zur aktiven Beschäftigung mit ihrem Umfeld motiviert werden. Seit 1992 wird hierzu jedes Jahr ein neues, aktuelles Thema im Wechsel der Regionen  ausgeschrieben. Für das Schuljahr 2015/16 wird das Wettbewerbsthema  von der Emilia-Romagna mit dem Thema „Das Essen: Wirtschaft, Naturwissenschaft, Kultur“ vorbereitet.  Weitere Informationen zu dem neuen Wettbewerb werden nach den Sommerferien im Internet unter www.jugendpreisstiftung.de einzusehen sein.

Themengebiet: Bildung, Schule