Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

22.04.2015 - Europa
Europaministerin Lucia Puttrich: Das Mittelmeer darf keine Todesfalle für Flüchtlinge bleiben

Sondergipfel zur Flüchtlingspolitik ein richtiger Schritt

 

Hessens Europaministerin Lucia Puttrich hat im Vorfeld des Sondergipfels zur Flüchtlingspolitik gefordert, dass „das Mittelmeer keine Todesfalle für Flüchtlinge bleiben darf“. Die Ministerin sagte angesichts der tragischen Havarien von voll beladenen Flüchtlingsschiffen auf dem Weg in die Europäische Union: „Wenn wir Europäer es ernst meinen mit unseren europäischen Werten, dann dürfen wir nicht länger zusehen, wie Hunderte bzw. Tausende, die sich voller Hoffnung auf den Weg nach Europa machen, vor unseren Küsten sterben. Denn Europa ist auch ein Kontinent der Solidarität und der Humanität. Das Wohl der Menschen muss im Vordergrund stehen.“

„Ich erwarte mir vom Gipfel mutige Entscheidungen“

Den von Ratspräsidenten Tusk für Donnerstag einberufenen Sondergipfel zur Flüchtlingspolitik sieht Puttrich als wichtigen Schritt in die richtige Richtung an. „Ich erwarte mir vom Gipfel mutige Entscheidungen“, so die Europaministerin. Es müssten alle Anstrengungen unternommen werden, um weitere Opfer zu verhindern. Dazu dürfe man auch nicht ausschließen, eine möglichst schnelle Prüfung von Asylanträgen in sicheren Einrichtungen auf dem afrikanischen Kontinent vorzunehmen, damit die Menschen nicht die unsichere Überfahrt über das Mittelmeer in Kauf nehmen, so Puttrich. Das schütze die Flüchtlinge und treffe die skrupellosen Schlepper, die die Angst der Menschen auszunutzen und sie in den Tod auf dem Meer treiben.

„Die Seenotrettung als humanitäre Hilfeleistung und die konkrete Hilfe in den Heimatländern der Flüchtlinge, um deren Lebenssituation zu verbessern, muss gewährleistet sein, auch wenn das ein Mehr an Kosten bedeutet“, sagte Puttrich. Es müsse auch endlich die Frage der Verteilungen der Flüchtlinge in der EU auf den Tisch. „Hier entziehen sich einige Mitgliedstaaten ihrer Verantwortung“. Die Mitgliedstaaten müssten sich gegenseitig unterstützen, auch das gebiete die europäische Solidarität. „Um glaubwürdig zu bleiben, muss sich Europa daran messen lassen“, so Puttrich abschließend.

Themengebiet: Europa, Vertriebene