Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

09.04.2015 - Land
Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz verleiht Hessischen Verdienstorden

Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz überreichte heute Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Günther Böhme, Professor an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und langjähriger Seminarleiter und Dozent der Volkshochschule Wiesbaden, den Hessischen Verdienstorden.

„Erwachsenenbildung bundesweit stark geprägt“

„Ihr Engagement für die Wissenschaft, als Mitbegründer sowie Vorsitzender der Universität des dritten Lebensalters an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, kann Ihnen nicht hoch genug angerechnet werden. Hier ist eine in Deutschland beispielgebende Institution entstanden. Zudem haben Sie sich über die Maßen an der Volkshochschule Wiesbaden engagiert. Seit über 60 Jahren sind Sie als Seminarleiter und Dozent dort tätig, dreißig Jahre hiervon auch noch im Vorstand. Mit Ihrem ehrenamtlichen Engagement haben Sie die Erwachsenenbildung in den letzten Jahrzehnten bundesweit stark und nachhaltig geprägt“, betonte Kultusminister Professor Dr. R. Alexander Lorz.

„Lebensbegleitendes Lernen ist ein wichtiger Teil unseres Bildungssystems. Durch den gesellschaftlichen und technologischen Wandel verändern sich die Anforderungen an die Menschen in unserer Gesellschaft in immer kürzeren Intervallen. Erwachsenenbildung zielt darauf ab, die Entfaltung der Persönlichkeit zu fördern, die Fähigkeit zur Mitgestaltung des demokratischen Gemeinwesens zu stärken und die Anforderungen der Arbeits- und Umwelt bewältigen zu helfen. Nicht zuletzt aus diesem Grund, Herr Kollege, kann ich Ihnen für Ihre geleistete Arbeit nur herzlich danken“, führte der Staatsminister in seiner Danksagung weiter aus.

Dr. Dr. h.c. Klaus Günther Böhme wurde 1923 in Dresden geboren und ist Professor für Bildungsphilosophie und Bildungsgeschichte an der Universität Frankfurt am Main. Hier war er wiederholt als Dekan und Vorsitzender von Prüfungsämtern tätig sowie als Mitbegründer des Lehrstuhls für „Pädagogik in der 3. Welt“ – des ersten in Deutschland.

Zudem bekleidete Herr Böhme im Laufe seiner akademischen Karriere verschiedene Gastprofessuren - in Indonesien (zweimal), Peru, Mexiko (dreimal), Costa Rica, Mongolei, wiederholt in Litauen und Estland, seit 1989 regelmäßig in Lettland.

Mitbegründer der Universität des dritten Lebensalters

Darüber hinaus war Klaus Günther Böhme im Jahr 1982 Mitbegründer und von 1984 bis 2012 Vorsitzender der Universität des dritten Lebensalters an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Seit 2012 ist er stellvertretender Vorsitzender. In seiner Funktion hält er weiter Vorlesungen und Seminare zur Geistesgeschichte und Philosophie Europas und zum christlichen Humanismus, auch zu Fragen der Bildung im dritten Lebensalter.

Seit 1954 ist Herr Prof. Böhme zudem Seminarleiter und Dozent an der Volkshochschule Wiesbaden (vhs). Er lehrt hier unter anderem zu den Fragen der Philosophie und Ethik, anfangs auch zur Psychologie und Arbeitspsychologie. In den Jahren 1962 bis 1992 engagierte er sich im Vorstand der Volkshochschule Wiesbaden, ab 1968 als Vorsitzender.

In den Jahren von 1974 bis 2013 war er als Redakteur, von 1998 bis 2008 als Leitender Redakteur, der hessischen Blätter für Volksbildung, Zeitschrift für Erwachsenenbildung, tätig.

Herr Prof. Böhme wurde im Jahr 1989 mit der Bürgermedaille in Silber, 2003 mit der Bürgermedaille in Gold der Landeshauptstadt Wiesbaden und 1997 mit dem Verdienstkreuz der 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Ebenso wurde er zum Ehrenvorsitzenden der vhs ernannt. Des Weiteren ist Herr Prof. Böhme Ehrendoktor der Universität Riga, Inhaber der Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt am Main und der Ehrenmedaille der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Themengebiet: Hessen, Auszeichnung