Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

12.06.2010 - Land
Roland Koch: „Nervenstärke, Loyalität und Geschlossenheit sind die Voraussetzung für Erfolg“

Roland Koch ist mit 96 Prozent der Delegiertenstimmen zum Ehrenvorsitzenden der CDU Hessen gewählt worden

„Nervenstärke, Loyalität und Geschlossenheit sind die Voraussetzung für den Erfolg einer bürgerlichen Mehrheit. Die Uneinigkeiten in der christlich-liberalen Koalition in Berlin müssen deshalb beendet werden. Wir haben in Hessen die stabilste bürgerliche Mehrheit in diesem Land, die wir je gehabt haben. Das ist das Ergebnis von gegenseitigem Respekt und großem Vertrauen zueinander“, sagte der scheidende Landesvorsitzende und Ehrenvorsitzende der CDU Hessen, Ministerpräsident Roland Koch, auf dem 103. Landesparteitag der CDU Hessen. Dies seien die Voraussetzungen für den Erfolg seiner zwölfjährigen Amtszeit als Vorsitzender der CDU Hessen gewesen. Koch erinnerte in seiner Abschiedsrede als Landesvorsitzender der CDU Hessen auch an die schwierigen Situationen, wie die Schwarzgeldaffäre und den Wahlausgang im Jahr 2008. Mit Nachdruck dankte er der FDP für die gute Zusammenarbeit in all den Jahren, ohne die es keine bürgerliche Mehrheit in Hessen geben würde. „Wir sind auch in Dankbarkeit und in einer Loyalität, die über den Tag einzelner Auseinandersetzungen hinausgeht, mit dieser hessischen FDP verbunden“, so Koch 


Die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit seien nur durch bürgerliche Mehrheiten zu lösen. Gerade mit Blick auf die bevorstehende Bundespräsidentenwahl forderte der neue Ehrenvorsitzende der CDU Hessen deshalb eindringlich zur Geschlossenheit auf. „Es ist in unserem Interesse, dass Deutschland gut geführt wird. Und das kann Christian Wulff mit seinem Einfühlungsvermögen besser als Joachim Gauck. Die Wahl des Bundespräsidenten ist kein Casting-Verfahren, sondern eine politische Richtungsentscheidung“, so Koch.

Koch dankte in seiner Abschiedsrede nach zwölf Jahren als Landesvorsitzender der CDU Hessen den Parteimitgliedern, Delegierten und vielen Weggefährten für die gute Zusammenarbeit. Er gehe ohne Groll und mit großer Zufriedenheit. Der Abschied falle ihm aber nicht leicht, auch wenn jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen sei. Sein Kopf sage ja, der Bauch stimme zu, „aber das Herz sagt, es ist doch eigentlich ganz schön hier.“ Der Wechsel zu Innenminister Volker Bouffier als neuer Landesvorsitzender sei keine Fortsetzung, sondern eine Zäsur für die CDU Hessen. Er habe in vollständiger Übereinstimmung mit den CDU-Kreisvorsitzenden Bouffier als neuen Landesvorsitzenden der CDU Hessen vorgeschlagen. „Volker Bouffier ist ein erfahrener und erfolgreicher Politiker. Als Innenminister hat er maßgeblich dazu beigetragen, dass Hessen sicherer geworden ist. Er kennt die Partei und sie kennt ihn. Volker Bouffier hat das Herz für unsere CDU Hessen“, so Koch. Die Delegierten des 103. Landesparteitages dankten Roland Koch nach seiner Rede mit minutenlangen stehenden Ovationen.
 

Themengebiet: Landesparteitag