Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

11.02.2015 - Land
Europaministerin Lucia Puttrich: Mut zur Veränderung

Hessens Europaministerin Lucia Puttrich hat sich heute in Offenbach mit Ana-Violeta Sacaliuc über Vorurteile und Chancen bei der Integration ausgetauscht. Mit dem Gespräch in der Stadtverwaltung Offenbach setzt Puttrich die Begegnungsreihe mit Hessinnen und Hessen fort, die eine europäische Vita besitzen und durch ihr Vorbild verdeutlichen können, welche konkrete Auswirkung die Europäische Union auf ihr Leben und ihre Arbeit in Hessen hat. „Frau Sacaliuc ist ein vorbildliches Beispiel für gelungene Integration. Ihr persönlicher Lebensweg und ihre berufliche Tätigkeit im Amt für Arbeitsförderung, Statistik und Integration der Stadt Offenbach sind ein gutes Beispiel dafür, wie Vorurteile abgebaut werden können“, sagte Ministerin Puttrich.

„Begeistert von der Freiheit in Europa“

Ana-Violeta Sacaliuc wurde 1969 in Rumänien geboren. Sie wuchs in der Großstadt Timisoara mit 400.000 Einwohnern im Westen des Landes auf. Nach dem Studium der Soziologie an der Universität von Timisoara verließ sie 1999 Rumänien: „Ich war als junge Frau begeistert von der Freiheit, die uns das neue Europa geboten hat“. Frau Sacaliuc lebte eine Zeit lang in Frankreich, bevor sie 2004 nach Deutschland zog. Zunächst machte sie ihren Master am Zentrum für Europäische Integrationsforschung der Universität Bonn und war dort und später an der Goethe-Universität Frankfurt in verschiedenen EU-Forschungsprojekten tätig. 2010 wechselte Frau Sacaliuc in die Verwaltung: Sie war zunächst Programmkoordinatorin für die „Modellregion Integration Offenbach“ und im Anschluss daran für das Landesprogramm „WIR“ im Amt für Arbeitsförderung, Statistik und Integration der Stadt Offenbach verantwortlich.

„Die Faszination für Europa als Raum der Freiheit, der Offenheit und des Respekts für die Menschenwürde, ziehen sich wie ein roter Faden durch den Lebenslauf von Frau Sacaliuc“, sagte Puttrich. Wer vier Sprachen beherrsche, die in der EU gesprochen werden, könne fachliche und menschliche Erfahrungen authentisch weitergeben. „Durch die eigene Lebenserfahrung wird die Integration von Menschen unterstützt, die nach Deutschland kommen“, so Puttrich. Hervorzuheben sei, dass sich Sacaliuc erfolgreich für städtische Maßnahmen im Rahmen der Armutsmigration aus Rumänien einsetzen konnte.

„Europa bleibt ein Ort, an dem Träume wahr werden können. Wir brauchen Mut zur Veränderung, Offenheit für das Unbekannte und Freude am Lernen“, sagte Europaministerin Lucia Puttrich bei ihrem Treffen.

Hintergrund: Gesprächsreihe „Begegnungen“

Mit der 2014 ins Leben gerufenen Gesprächsreihe „Begegnungen“ verdeutlichen Europaministerin Lucia Puttrich und Europastaatssekretär Mark Weinmeister, welche konkreten Einflüsse die Europäische Union als Garant für Freiheit und Frieden auf die Menschen in Europa hat. „Ja, es gibt Armut und andere existentielle Herausforderungen in Europa – auch in Rumänien. Doch helfen verzerrte Bilder hier nicht weiter. Gefragt sind sachkundige Lösungsansätze mit Augenmaß“, so Ministerin Puttrich in Offenbach. Ziel der Gesprächsreihe „Begegnungen“ sei es, die Vielfalt der Lebensläufe in Hessen aufzuzeigen.

Themengebiet: Europa, Integration