Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

10.02.2015 - Land
Kunst- und Kulturminister Boris Rhein: Hessische Filmförderung präsentiert sich während der 65. Berlinale

Kunst- und Kulturminister Boris Rhein begrüßte heute zahlreiche Gäste der Filmbranche zum Berlinale-Empfang der Hessischen Landesregierung. Schauspieler, Produzenten und Regisseure waren in die Hessische Landesvertretung gekommen, mit dabei beispielsweise Iris Berben, Annette Frier, Werner Daehn und Eko Fresh.

Kunst- und Kulturminister Boris Rhein: „Ich freue mich sehr zu sehen, dass unser Berlinale-Empfang inzwischen ein fester Bestandteil in den Terminkalendern von vielen Filmschaffenden ist. Wir nutzen die Gelegenheit, um interessante Kontakte zu knüpfen und zu pflegen sowie Werbung für unsere aufstrebende Filmförderung zu machen. Immerhin haben wir 2014 Filme und Festivals in Höhe von rund 7,7 Millionen Euro unterstützt.“

Filme aus Hessen auf der 60. Berlinale

Auf der 60. Berlinale präsentiert sich die gesamte Bandbreite der Filmförderung in Hessen. Beispielsweise hat der mit dem 25. Hessischen Film- und Kinopreis ausgezeichnete Film „Hedi Schneider steckt fest“ von Sonja Heiss ebenso Weltpremiere wie der Dokumentarfilm „STROM/electricity“ von Eva Heldmann.

„Die Qualität der von uns geförderten Projekte nimmt stetig zu. Beleg hierfür sind zahlreiche Nominierungen, Preise und Auszeichnungen der von uns geförderten Filme. Qualität ist für uns ein wichtiges Förderkriterium, deshalb bin ich sehr gespannt, ob einer der drei von uns geförderten Filme, die in der Vorauswahl für den wichtigsten Deutschen Filmpreis sind, eine LOLA-Nominierung bekommt“, erklärte Kunst- und Kulturminister Boris Rhein. Die drei Filme sind: 

  •  „Im Labyrinth des Schweigens“
  • „Hin und weg“
  • „Beyond Punishment“

Auszeichnungen für von Hessen geförderte Projekte

Die Qualität der von Hessen geförderten Projekte, die 2014 ihre Premiere feierten, spiegelt sich aber auch darin, dass die Deutsche Film- und Medienbewertung von 17 bislang vorgelegten Projekten elf Filmen das Prädikat „besonders wertvoll“ und vier Filmen das Prädikat „wertvoll“ verlieh. Darunter sind Filme wie:

  • „Doktorspiele“
  • „Hin und weg“
  • „Alles ist Liebe“
  • „Im Labyrinth des Schweigens“

„Hessen hat sich in den vergangenen Jahren zu einem profilierten Film- und Medienstandort entwickelt. Deshalb kann ich alle Produzenten nur dazu einladen zu uns nach Hessen zu kommen und hier zu produzieren. Wir haben alles zu bieten, was ein moderner Filmstandort braucht. Kreative Produktionsfirmen, modernste Postproduktionen, einmalige und unverbrauchte Filmlocations und eine sehr aktive Filmförderung“, erklärte Kunst- und Kulturminister Boris Rhein abschließend.

Themengebiet: Kunst und Kultur