Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

09.02.2015 - Land
Justizministerin Eva Kühne-Hörmann besucht Wilhelmsgymnasium in Kassel

„Ich freue mich, heute eine der Traditionsschulen Kassels besuchen zu dürfen, denn viele meiner Bekannten, Freunde und Kollegen aus der Region sind durch diese Bildungsinstitution gegangen“, so Eva Kühne-Hörmann gleich zu Beginn ihres Besuches beim Wilhelmsgymnasium in Kassel.

Die Mitglieder der Landesregierung sind in dieser Woche im Rahmen der „Woche der Bildung“ in ganz Hessen unterwegs und besuchen Schulen mit verschiedenen Schwerpunktsetzungen. „Die Schulvielfalt in Hessen ist beeindruckend und Ausdruck auch der Vielfältig- und Unterschiedlichkeit von Begabungen, Stärken und Schwächen der Menschen“, so die Justizministerin.

Die Gesellschaft fit für die Zukunft machen

„Ich bin fest davon überzeugt, dass das Herausarbeiten von Stärken - sei es im technischen, mathematischen oder auch musischen Bereich - der Schlüssel ist, unsere Gesellschaft fit für die Zukunft zu machen. Überall in der Welt wachsen Generationen gut ausgebildeter Fachkräfte heran. Die Qualität des Bildungssystems ist deshalb unsere Versicherung für den Wohlstand in Deutschland“, so die hessische Justizministerin.

Im Gespräch mit Eltern- und Schülervertretern sowie der Schulleitung wurde auch über verschiedene Themen der Schulpolitik, etwa das Thema Inklusion oder die Haushaltsmittel für den Bereich Bildung gesprochen. „Wir wollen in Hessen jedes Kind zum bestmöglichen Bildungserfolg führen. In keinem der anderen Bundesländer wird mehr pro Kopf der Bevölkerung für Bildung ausgegeben als in Hessen. Investitionen in die Bildung sind für die Landesregierung Investitionen in die Zukunft“, so Eva Kühne-Hörmann.

Die Investitionsschwerpunkte im Bereich der Lehrerstellen

Für den Ganztagsschulbereich werden im laufenden Schuljahr 2014/15 insgesamt 1.731 Stellen zur Verfügung gestellt; das sind 115 mehr als im Vorjahr. Und im Schuljahr 2015/16, wenn der „Pakt für den Nachmittag“ in den sechs Pilotregionen startet, kommen noch einmal 230 Stellen hinzu.

Im Rahmen der sozialindizierten Lehrerzuweisung sind in diesem Jahr zu den bestehenden 300 Stellen noch einmal 60 hinzugekommen. Ziel ist es, bis zum Schuljahr 2019/20 insgesamt 600 Stellen für den Sozialindex zur Verfügung zu stellen.

1.085 Stellen für Deutschfördermaßnahmen

Für Deutschfördermaßnahmen stehen im Schuljahr 2014/15 insgesamt 1.085 Stellen zur Verfügung, davon allein 365 im Bereich der Intensivklassen und Intensivkurse. Hier hat es in diesem Schuljahr eine Aufstockung um 65 Stellen gegeben.

Für die sonderpädagogische Förderung im Rahmen der Inklusion stehen im laufenden Schuljahr insgesamt 1.815,51 Stellen zur Verfügung. Auch das sind noch einmal über 120 Stellen mehr für die sonderpädagogische Förderung an allgemeinen Schulen als im Vorjahr.

Themengebiet: Bildung