Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

17.11.2014 - Land
Familienminister Stefan Grüttner: Qualitätspauschale und Schwerpunkt-Kitapauschale geben wichtige Impulse für hessische Kindertagesstätten

Erstmalig zahlt das Land Hessen im November 2014 die Betriebskostenförderung nach dem durch das Hessische Kinderförderungsgesetz geänderten Hessischen Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch (HKJGB) aus. Insgesamt kommen rund 315 Millionen Euro mehr als 4.050 hessischen Kindertageseinrichtungen zu Gute.

Wichtige Impulse für frühkindliche Bildung und Betreuung

„Mit den mit dem Hessischen Kinderförderungsgesetz eingeführten neuen Regelungen der  Qualitäts- und die Schwerpunktkitapauschale haben wir wichtige Impulse für frühkindliche Bildung und Betreuung in hessischen Kindertageseinrichtungen gesetzt“, erklärte Familienminister Stefan Grüttner heute in Wiesbaden. Die Betriebskostenförderung macht mit über 70 Prozent den größten Anteil an den für Kinderbetreuung im Landeshaushalt insgesamt zur Verfügung stehenden Mitteln in Höhe von 434,5 Millionen Euro aus.

Die betreuungszeitabhängige Grundpauschale wird in diesem Jahr für knapp 220.000 Kinder gezahlt. Daneben erhalten die Kita-Träger zusätzliche Pauschalen, wenn bestimmte Merkmale erfüllt sind: Neu eingeführt wurde die Qualitätspauschale. Sie wird  für Einrichtungen gewährt, die nach dem Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0 bis 10 Jahren (BEP) arbeiten und hierfür speziell fortgebildete Fachkräfte einsetzen oder sich kontinuierlich durch entsprechend qualifizierte Fachberatungen beraten lassen. „Dass fast alle geförderten Einrichtungen diese Pauschale in Anspruch nehmen, zeigt deutlich, dass der Hessische Bildungs- und Erziehungsplan ein Erfolgsmodell ist“, betonte Familienminister Grüttner. „Über 90 Prozent aller geförderten Kinder werden in Kindertageseinrichtungen betreut, die den BEP zur Grundlage ihrer pädagogischen Arbeit gemacht haben.“ Das ist ein wichtiger Baustein für eine hohe Qualität in der Kinderbetreuung. Grüttner erinnerte daran, dass der BEP beim Runden Tisch Kinderbetreuung im Sommer dieses Jahres „durchweg viel Lob“ erhalten habe. Es sei richtig, so der Minister weiter, dass das Land dieses Engagement mit der Qualitätspauschale honoriere und Anreize für die weiterhin hohe Qualität in den Kindertageseinrichtungen setze. „Hierfür haben wir in diesem Jahr mehr als 20 Millionen Euro aufgewendet.“

Förderung von sozialen und interkulturellen Kompetenzen

Zusätzliche Mittel erhalten auch Einrichtungen, in denen ein hoher Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund oder aus einkommensschwachen Familien betreut wird. Das Land Hessen sei sich der besonderen Situation dieser Einrichtungen bewusst und setzt hier mit der Schwerpunkt-Kitapauschale an, erklärte Grüttner. Diese Mittel können die hessischen Kitas je nach Bedarf vor Ort für verschiedene Zwecke einsetzen, beispielsweise für die Förderung von sozialen, kulturellen und interkulturellen Kompetenzen der Kinder.

„Das Land unterstützt die Träger von Kitas auf diesem Weg mit insgesamt mehr als 29 Millionen Euro dabei, allen Kindern, auch bei schwierigen Ausgangslagen, gute Bildungschancen zu gewährleisten“, so der Familienminister. Mit mehr als 2.300 Einrichtungen nimmt 2014 über die Hälfte der hessischen Kitas diese Förderung in Anspruch. „Das sind 500 Einrichtungen mehr als im Vorjahr, da durch die Neufassung und Ausweitung dieser gezielten Förderung im HKJGB mehr Kindertageseinrichtungen in den Genuss dieser Mittel kommen“, erklärte Grüttner abschließend.

Themengebiet: Familie