Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

06.10.2014 - Land
Wissenschaftsminister Boris Rhein: Spatenstich für neues Gebäude der Universität Gießen

Der Spatenstich für das neue Seminarraumgebäude am Campusbereich Philosophikum am Montag in Gießen gemeinsam mit Wissenschaftsminister Boris Rhein und Finanzstaatssekretärin Dr. Bernadette Weyland markiert den Auftakt zur Campusentwicklung Philosophikum der Justus-Liebig-Universität (JLU).

„Der Neubau ist nicht nur ein wichtiger Baustein, mit dem wir sehr kurzfristig auf die steigenden Studierendenzahlen reagieren und weitere Seminarräume zur Verfügung stellen können. Die Baumaßnahme ist gleichfalls auch ein zentrales Element zur Entwicklung des Philosophikums im Rahmen des Hochschulbauprogramms HEUREKA, in den das Land in den kommenden Jahren rund 150 Millionen Euro investieren wird“, sagte Wissenschaftsminister Boris Rhein. „Der Campus der Zukunft wird maßgeblich dazu beitragen, den Hochschul- und Forschungsstandort Mittelhessen im internationalen Wettbewerb zu stärken und für Studierende noch attraktiver zu machen.“

Der Auftakt zu einem neuen identitätsstiftenden Campus

Finanzstaatssekretärin Dr. Bernadette Weyland erklärte: „Mit dem Aushub der ersten Kubikmeter machen wir nicht nur Platz für das Fundament neuer Gebäude. Es ist auch der Auftakt zu einem neuen identitätsstiftenden Campus. Davon werden sowohl Studierende als auch Lehrende profitieren.“ Derzeit gliedert sich der Campus Philosophikum noch in zwei sehr heterogene Gebiete, das Philosophikum 1 und Philosophikum 2. Der heutige Projektstart ist der Beginn einer vollständigen Neuausrichtung des Campus und der Zusammenführung beider Teilareale zu einer Einheit. Weyland dankte den beteiligten Planern des Hessischen Baumanagements, der Justus-Liebig-Universität Gießen sowie der Stadt Gießen für das bisher Geleistete: „Sie alle haben mit Ihrem Engagement dazu beigetragen, dass wir heute den ersten Schritt auf dem Weg der Projektrealisierung feiern können.“

Das neue Seminarraumgebäude am Campusbereich Philosophikum hat ein Investitionsvolumen von rund 9,1 Millionen Euro, rund 400.000 Euro davon sind für Gerätekosten veranschlagt. Das Gebäude wird im unmittelbaren fußläufigen Bereich zur „Neuen Mitte“ als Lehrgebäude mit zehn größeren Räumen zur Seminarnutzung (für 60 Personen) bzw. zur Nutzung als kleine Hörsäle gebaut.

Wettbewerb „Universitätscampus Philosophikum in Gießen“

Im Rahmen des Investitionsprogramms HEUREKA des Landes Hessen zur Modernisierung der Hochschulen wurden mit einem städtebaulichen Wettbewerb „Universitätscampus Philosophikum in Gießen“ die städtebaulichen und funktionalen Grundlagen für die ab jetzt stufenweise umzusetzende Realisierung gelegt. Im November 2012 wurde der städtebaulich-freiraumplanerische Masterplan der JLU zum Campusbereich Philosophikum der Öffentlichkeit vorgestellt, den das Frankfurter Architektenbüro Ferdinand Heide (BDA) in Zusammenarbeit mit TOPOS Landschaftsplanung, Berlin, erarbeitet hatte.

Im Mittelpunkt aller Planungen steht die Herausforderung, einen integrierten Universitätscampus neuen Typs zu entwickeln, der sich im laufenden Betrieb und unter Nutzung der bestehenden Qualitäten umsetzen lässt und weit über Gießen hinaus als vorbildlicher Hochschulstandort Beachtung findet.

Themengebiet: Infrastruktur