Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

03.09.2014 - Land
Europaministerin Lucia Puttrich: Respekt, Hilfsbereitschaft und Verantwortung für die Mitmenschen – diese Werte sind grundlegend für unser Zusammenleben in Hessen, Deutschland und Europa

„Respekt, Hilfsbereitschaft und Verantwortung für die Mitmenschen – diese Werte sind grundlegend für unser Zusammenleben in Hessen, Deutschland und Europa“, sagte Europaministerin Lucia Puttrich, bei ihrem Treffen mit Pastoralreferent Joaquim António Nunes in der Portugiesischen Katholischen Gemeinde in Offenbach am Main. Mit der Gesprächsreihe Begegnungen zeigen Staatsministerin Lucia Puttrich und Europastaatssekretär Mark Weinmeister, wie Hessen tagtäglich Europa leben und erleben. „Viele Vorzüge Europas sind für uns beinahe selbstverständlich geworden. Wir treffen Menschen, die die Bedeutung der Europäischen Union für ihren ganz persönlichen Alltag oder ihren Lebenslauf aufzeigen können“, sagte Puttrich.

Joaquim António Nunes (verheiratet, zwei Kinder) wurde 1956 in Dornelas/Portugal geboren. Schon in jungen Jahren spielte der Glaube eine zentrale Rolle in seinem Leben, denn er verbrachte vier Schuljahre in einem kirchlichen Internat. Nach dem Abitur absolvierte er ein Theologie-Studium an der Katholischen Universität Lissabon. 1982 reiste er mit Hilfe eines Stipendiums nach Westberlin und 1984 weiter nach Frankfurt am Main. In der Portugiesischen Katholischen Gemeinde Offenbach, die seit 1979 existiert, ist der Theologe seit 1987 als Pastoralreferent engagiert. Neben der Gemeindearbeit für die etwa 2.500 Mitglieder betreut Herr Nunes Migrantinnen und Migranten unter anderem in sozialen Fragen. Seit 2013 ist er Migrationsbeauftragter im Bistum Mainz. In dieser Funktion steht Herr Nunes jenen Menschen zur Seite, die noch nicht lange in Offenbach und Umgebung leben und Unterstützung im Alltag benötigen.

Menschen mit offenen Armen empfangen

„Menschen, die neu in Offenbach ankommen, werden mit offenen Armen empfangen und finden Gehör. Hier wird Toleranz gelebt und Vielfalt als Bereicherung verstanden“, betonte Europaministerin Puttrich. Die Ministerin zeigte sich darüber hinaus von den vielseitigen Aktivitäten der Portugiesischen Katholischen Gemeinde beeindruckt. Sie reichen von Literatur- und Gesprächskreisen, Gottesdiensten und Kulturveranstaltungen bis hin zu Chören für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie Treffen für Senioren. Außerdem werden Portugiesischkurse für Deutsche angeboten. Ferner werden in den Räumen der Gemeinde auch konsularische Sprechstunden abgehalten, da das Generalkonsulat in Frankfurt geschlossen wurde.

Ziel der Reihe „Begegnungen“ ist es, Menschen zu treffen, die eine europäische Vita besitzen und durch ihr Vorbild verdeutlichen können, welche konkreten Auswirkungen die Europäische Union auf ihr Leben und ihre Arbeit hat. Nicht zuletzt tragen die Besuche dazu bei, dass das selbstverständliche Miteinander von Bürgerinnen und Bürgern in Europa mehr ins öffentliche Bewusstsein gerückt und Europa als Friedensprojekt so mehr Wertschätzung im Alltag zuteilwird.

Weitere Gespräche in Planung:

  • Das Ehepaar Danielzik, der Ehemann aus Königstein stammend, seine Frau aus Frankreich, hat sich auf einer Reise der Partnerschaftsvereine kennengelernt. Schnell wurde hieraus eine engere Beziehung und es folgte die Eheschließung. Das Ehepaar lebt heute in Usingen und engagiert sich immer noch im Partnerschaftsverein von Königstein im Taunus.

    Termin: 5. September 2014, 16.00 – 17.30 Uhr in Usingen

Weitere Termine befinden sich in der Abstimmung.

Themengebiet: Europa, Menschen