Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

23.07.2014 - Land
Kultusminster Ralph Alexander Lorz: Der Schwerpunkt der Landesregierung liegt auf der Entwicklung der Grundschulen
Zum kommenden Schuljahr startet das Pilotverfahren „Pakt für den Nachmittag“ mit insgesamt sechs Schulträgern. Ausgewählt wurden die Stadt Kassel, die Stadt Frankfurt, der Landkreis Bergstraße, der Landkreis Gießen, der Landkreis Darmstadt-Dieburg sowie die Stadt Darmstadt. Diese Pilotregionen erhalten 145 Stellen um ein passgenaues und freiwilliges Ganztagsangebot für Bildung und Betreuung zu schaffen. Allen anderen Schulträgern werden auch weiterhin Stellen im gewohnten Umfang zugewiesen, um ihre Grundschulen in Richtung Verzahnung von Ganztag und Betreuung weiterentwickeln zu können.

Zusammenführen der Betreuungsstrukturen

„Dies ist ein wichtiger Schritt, um ein essentielles bildungspolitisches Ziel aus dem Koalitionsvertrag von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN umzusetzen. Der Schwerpunkt der Landesregierung liegt auf der Entwicklung der Grundschulen. Mit dem Pakt für den Nachmittag werden die Ganztagsangebote für Grundschulen und die Betreuungsstrukturen und Einrichtungen rund um eine Grundschule zusammengeführt, anstatt gemeinsame Ziele und Aufgaben zur Bildung, Erziehung und Betreuung weiterhin nebeneinander her zu denken und zu finanzieren“, so Kultusminister Prof. Dr. Lorz.

Betreuungsangebot von 7.30 bis 17.00 Uhr

Ziel ist es, dass die Landesregierung gemeinsam mit den Schulträgern allen Eltern, die dies für ihre Grundschulkinder wünschen, ein verlässliches Bildungs- und Betreuungsangebot von 7.30 bis 17.00 Uhr anbieten kann. Dafür wird das Kultusministerium alle Grundschulen auf freiwilliger Basis im Laufe der Legislatur in das Ganztagsschulprogramm des Landes aufnehmen und an fünf Tagen in der Woche bis 14.30 Uhr einen Beitrag für den „Pakt für den Nachmittag“ zu leisten. Im Gegenzug dazu wird angestrebt, mit allen Schulträgern Vereinbarungen zu schließen, mit denen sie ihrerseits für den Zeitraum von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr und in den Schulferien verlässlich die weiteren Bildungs- und Betreuungsangebote für die Kinder sicherstellen, deren Eltern dies wünschen.
Themengebiet: Betreuung