Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

05.05.2014 - Land
Ministerpräsident Volker Bouffier und Europaministerin Lucia Puttrich: Mit der Europawoche zeigen die Hessen, welchen Wert Europa für sie hat
Unter dem Motto „Hessen handelt, Hessen bewegt und Hessen macht mit“ unterstützt die hessische Landesregierung die diesjährige Europawoche. „Europa hat viele spürbare Verbesserungen im Zusammenleben gebracht. Unser Wohlstand und unsere Freiheiten sind Errungenschaften der EU. Mit der Europawoche zeigen die Hessen, welchen Wert Europa für sie hat“, sagten Ministerpräsident Volker Bouffier und Europaministerin Lucia Puttrich zum Auftakt der Europawoche in Hessen. In Hessen engagieren sich in den nächsten Tagen zahlreiche Bürgerinnen und Bürgern für den europäischen Gedanken. Die Mitglieder der hessischen Landesregierung sind in den kommenden Tagen in ganz Hessen unterwegs, um auf wichtige Projekte und Themen hinzuweisen und auf Förderprogramme der EU aufmerksam zu machen.

Die EU - mehr als eine politische Union
„Europa bestimmt unser Leben in jeder Hinsicht, und das jeden Tag. Damit ist die EU mehr als eine politische Union. Sie ist eine Wertegemeinschaft, die auf gemeinsamen Grundwerten basiert“, macht Europaministerin Puttrich deutlich. Sie betonte, dass die Bürgerinnen und Bürger bei der Wahl am 25. Mai über die Zusammensetzung des wichtigsten Gremiums der Europäischen Union entscheiden. Sie vertraue darauf, dass viele Bürgerinnen und Bürger die Bedeutung der Europäischen Union durch ihre Wahlbeteiligung unterstreichen. „Sicher ist, dass ein starkes Europäisches Parlament eine wichtige Weichenstellung für unsere gemeinsame Zukunft ist“, so Puttrich weiter. Die Europäische Union sei ein Erfolgsmodell – trotz aller Kritik, die gerade jetzt im Europawahlkampf wieder aus verschiedensten Richtungen hochkomme. Allein die Aufzählung historischer Ereignisse, derer im Jahr 2014 gedacht werden wird, zeige eindrucksvoll, welche Gräben zu überwinden waren, bis Europa ein Kontinent des Friedens und der Einheit wurde: vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg, vor 75 Jahren der Zweite Weltkrieg, vor 25 Jahren fiel die Berliner Mauer.

Die Vorzüge Europas aufzeigen
„Es ist wichtig, dass es gelingt, Europa mit dem Herzen zu sehen. Denn man kann nur für etwas begeistern, für das man selbst begeistert ist. Ziel ist es, die Vorzüge Europas für die Sicherung gemeinsamer Werte, für  wirtschaftlichen Erfolg und dauerhaften Frieden aufzuzeigen“, sagte Puttrich. Sie besuchte zum Auftakt der Europawoche das Erhaltungszuchtprogramm für Przewalski-Pferde. Im Frühjahr 2012 wurde auf der Hohen Warte im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms eine kleine Herde Przewalski-Pferde in einer Koppel angesiedelt, die dort auf ihre Auswilderung vorbereitet wird. Diese Urwildpferde waren in Europa ausgestorben. Durch die Zusammenarbeit von Zoos und Behörden konnte die Wiederansiedlung vorangetrieben werden und die Rasse vor dem Aussterben bewahrt werden. „Dieses Projekt zeigt eindrucksvoll wie wichtig die länderübergreifende Zusammenarbeit im Bereich des Arten- und Naturschutzes ist“, so Puttrich. Das heutige Naturschutzgebiet war ab 1982 Standort der Patriot-Stellung der US-Army. Nach der Aufgabe der Stellung 1991 wurde das Gebiet in ein Naturschutzgebiet umgewandelt.

Seit 1994 richten die Länder gemeinsam mit der Bundesregierung, den Vertretungen der Europäischen Kommission in Deutschland und der Vertretung des Europäischen Parlamentes in Berlin jährlich im Mai die Europawoche aus. Im Mai liegen die beiden sogenannten Europatage, der 5. Mai als Gründungstag des Europarates sowie der 9. Mai als Robert- Schuman-Tag, dem Europatag.

Die Europawoche wird organisiert von europapolitisch engagierten Vereinen, Verbänden und Institutionen, Stiftungen, Schulen, Hochschulen, von Kommunen, Kreisen, Regierungspräsidien, den Europe Direct Relays, von Behörden, politischen Parteien und vielen anderen Akteuren. Alle Einrichtungen des öffentlichen Lebens wie Schulen, Hochschulen, Weiterbildungs- und Beratungseinrichtungen, Vereine, Verbände und Kammern sowie Landkreise, Städte und Gemeinden können sich mit Veranstaltungen an der Europawoche beteiligen. Thematisch und in Hinblick auf mögliche Veranstaltungsformate sind der Phantasie rund um das Thema Europa keine Grenzen gesetzt. Die Hessische Staatskanzlei fördert einzelne Aktivitäten und Veranstaltungen und gibt zudem jedes Jahr ein Programmheft heraus, in welchem Veranstaltungen in Hessen während der Europawoche zusammengestellt werden (s. unten). Die Themenpalette reicht von der Kochshow mit europäischen Gerichten über Sprachentage bis hin zu Informationsveranstaltungen zum Europäischen Parlament.

Die Mitglieder der hessischen Landesregierung nehmen folgende Termine wahr (weitere in Vorbereitung):
 
Staatsminister Axel Wintermeyer
09. Mai, 9.30 Uhr Europäischer Kulturfernwanderweg "Hugenotten- und Waldenserpfad", Bad Homburg – Dornholzhausen, Waldenserstraße / Waldenserkirche

Staatssekretär Mark Weinmeister
07. Mai 11.15 Uhr „Aufstand der Jungen – Generationengerechtigkeit“ - Eröffnung Europaprojekttag der hessischen Europaschulen, Werner-von-Siemens-Schule, Wetzlar, Dammstraße 62, 35576 Wetzlar
09. Mai, 10.00 Uhr  „Das Europäische Parlament – Eine Live-Dokumentation“, Kinopolis Gießen, Ostanlage, 35390 Gießen
09. Mai, 16.00 Uhr Grußwort zur Eröffnungsveranstaltung der Dauerausstellung zum Thema "Wir in Europa - Das Europa der Bürgerinnen und Bürger" des Freundeskreises Deutsch Italienische Partnerschaft Naumburg e. V, Haus des Gastes, Hattenhäuser Weg 10-12, 34311 Naumburg
09. Mai, 19.00 Uhr „Mir schmeckt Europa! Eine Promi-Kochshow im Vorfeld der Europawahl 2014“, Berufliche Schulen Korbach, Lehrküche, Kasseler Straße 17, 34497 Korbach

Finanzminister Dr. Thomas Schäfer
05. Mai, 13.30 Uhr Projekt "Gründerflirt", Redaktionsgebäude der F.A.Z., Hellerhofstraße 9, 60327 Frankfurt

Staatssekretärin Dr. Bernadette Weyland
12. Mai, 14.00 Uhr Projekt Barrierefreies open-source-Dokumenten-Managementsystem, Main IT GmbH & Co. KG, Gundelhardtstraße 2, 65779 Kelkheim

Staatssekretär Thomas Metz
05. Mai, 12.00 Uhr Besuch Projekt "VorBild" und Nachfolgeprojekt "Vor-Sicht", LSK Data Systems GmbH, Benzstr. 21, 64807 Dieburg

Kultusminister Prof. Dr. Alexander Lorz
10. Mai, 16.30 Uhr Besuch der Erlebniswelt "wortreich",
Benno-Schulde-Platz 1, 36251 Bad Hersfeld

Staatssekretär Dr. Manuel Lösel
07. Mai, 15.00 Uhr Besuch des Seltersbrunnen und Selterswassermuseum, Am Urseltersbrunnen 5, 65618 Selters (Taunus)

Wissenschaftsminister Boris Rhein
07. Mai, 10.00 Uhr Besuch des AdRIA-Zentrums, Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF, LOEWE-Zentrum AdRIA, Bartningstraße 53, 64289 Darmstadt

Staatssekretär Ingmar Jung
07. Mai, 15.00 Uhr Besuch Science Parc Center Kassel, Universität Kassel, Gottschalkstr. 22, Kassel

Sozialminister Stefan Grüttner
07. Mai, 09.00 Uhr Projekt „AjuMA- Ausbildung junger Männer mit Migrationshintergrund" Seniorenzentrum Wiesenhüttenstift, Gravensteiner-Platz 3, 60435 Frankfurt am Main

Staatssekretär Dr. Wolfgang Dippel
06. Mai, 09.00 Uhr Projekt "QuABB", Berufsschulzentrum Nord, Alsfelder Straße 23, 64289 Darmstadt

Staatssekretär Jo Dreiseitel
09. Mai, 15.30 Uhr Projekt „Ausbildung in Partnerschaften“ , Berufsbildungs- und Technologiezentrum Lahn-Dill, Dillufer 40, 35576 Wetzlar
Themengebiet: Europa, Werte, Hessen