Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

22.04.2014 - Land
Wissenschaftsminister Boris Rhein: 409.000 Euro für Frauen- und Geschlechterforschung
Wissenschaftsminister Boris Rhein begrüßt die Anstrengungen der hessischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für die Frauen- und Geschlechterforschung. Der Forschungsschwerpunkt erhält 2014 Finanzmittel des Landes in Höhe von rund 409.000 Euro.

Hochschulen sowie Archiv der Frauenbewegung profitieren

Wissenschaftsminister Boris Rhein: „Geschlechterforschung berührt alle Lebensbereiche. Das hat die Hessische Landesregierung frühzeitig erkannt und zwei eigene Förderprogramme zur Frauen- und Geschlechterforschung an Universitäten und Fachhochschulen aufgelegt. Es gab zahlreiche Anträge unter denen wir auswählen konnten. Das ist ein sehr gutes Signal, weil es uns zeigt, wie groß das Interesse der Forschenden an diesem wichtigen Gebiet ist. Wir haben uns dazu entschlossen in diesem Jahr 19 unterschiedliche Projekte finanziell zu unterstützen, die sowohl an unseren Universitäten und Fachhochschulen, als auch im Archiv der deutschen Frauenbewegung in Kassel realisiert werden.“

Die Fördergelder verteilen sich wie folgt:
 
Forschungseinrichtung Projekte Fördersummen
Universität Kassel 4 rund 107.000 Euro
Philipps-Universität Marburg 2 rund 46.000 Euro
Justus-Liebig-Universität Gießen 2 rund 34.000 Euro
Goethe-Universität Frankfurt 4 rund 68.000 Euro
Technische Universität Darmstadt 1 rund 9.000 Euro
Stiftung Archiv der deutschen Frauenbewegung 1 rund 25.000 Euro
Fachhochschulen Darmstadt, Frankfurt, Fulda und RheinMain 5 rund 120.000 Euro

Zwei Projekte seien exemplarisch genannt:
  • Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Kassel untersuchen die „Geschlechtsspezifische Lehrer-SchülerInnen-Kommunikation“ im Mathematikunterricht der Grundschule.
  • Eine Professorin aus Frankfurt leitet das Forschungsprojekt „100 Jahre Frauen und Wissenschaft an der Goethe-Universität“.
Letzteres ist ein sehr aktuelles Thema, denn während in Hessen bereits 46 Prozent der Studienanfänger weiblich sind, liegt der Frauenanteil in der Professorenschaft erst bei 22 Prozent.

„Damit liegt Hessen zwar über dem Bundesdurchschnitt und konnte in den vergangenen Jahren eine deutliche Steigerung erreichen. Diesen Weg müssen wir jedoch konsequent fortsetzen, um Frauen im gesamten Wissenschaftsbetrieb zu fördern. Unser Ziel ist es, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich durch Anreize wie die 'Leistungsorientierte Mittelzuweisung' weiter zu erhöhen“, bekräftigte Wissenschaftsminister Boris Rhein abschließend.
Themengebiet: Bildung, Wissenschaft