Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

27.02.2014 - Land
Finanzminister Dr. Thomas Schäfer: "Die Aufstockung des Breitbanddarlehensprogramms soll weiteren Regionen eine kostengünstige Finanzierung ihrer Ausbaupläne ermöglichen"
Um den Breitbandausbau in Hessen zu beschleunigen, stockt die Landesregierung ihr Darlehensprogramm erheblich auf. Das Volumen wächst um 150 auf 350 Mio. Euro, wie Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und Finanzminister Thomas Schäfer am Donnerstag mitteilten. „Leistungsfähige Datenverbindungen sind eine Grundvoraussetzung wirtschaftlicher Entwicklung in den Regionen geworden; sie eröffnen neue Wertschöpfungspotenziale und beschleunigen Innovationen. Die Landesregierung treibt deshalb die Erschließung Hessens mit dieser digitalen Infrastruktur voran“, erklärten die Minister.

Das 2011 gemeinsam mit der Wirtschafts- und Infrastrukturbank aufgelegte Darlehens- und Bürgschaftsprogramm fördert kommunale Breitbandprojekte. Hessen nimmt eine Spitzenposition unter den Flächenstaaten ein und rangiert mit einem Versorgungsgrad von derzeit 62,4 % der Haushalte auf dem dritten Platz. „Bis Ende dieses Jahres sollen drei Viertel der hessischen Haushalte die Möglichkeit haben, mit mindestens 50 MBit/s ins Internet zu gehen. Dabei ist das Darlehens- und Bürgschaftsprogramm ein wichtiges Instrument, denn gerade im ländlichen Raum ist ein flächendeckender Breitbandausbau nur durch Beteiligung der Kommunen umsetzbar“, erläuterte Al-Wazir.

Mittlerweile arbeiten alle hessischen Landkreise, die noch keinen eigenen kommunalen Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen (NGA-Netzen; „Next Generation Access“) gestartet haben, intensiv an konkreten Konzepten. Die Aufstockung des Förderprogramms war ein erster Schritt, um dieser hohen Ausbaudynamik in Hessen gerecht zu werden.

Der Main-Kinzig-Kreis hat als erster Landkreis das Breitbanddarlehen in Anspruch genommen. Bis Ende 2015 baut die Breitband Main-Kinzig GmbH ein flächendeckendes Glasfasernetz auf, alle 29 Städte und Gemeinden samt Ortsteilen werden versorgt. Anfang 2014 sind bereits 263 Kilometer Glasfaserkabel verlegt worden, 34.500 Haushalte in 59 Ortsteilen könnten bereits vom schnellen Internet mit Datenraten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde profitieren.

Weitere Landkreise haben bereits Anträge gestellt und befinden sich derzeit in Verhandlungen. „Das bisherige Breitbanddarlehensprogramm hat sich bewährt, und die Aufstockung soll weiteren Regionen eine kostengünstige Finanzierung ihrer Ausbaupläne ermöglichen“, betonte Finanzminister Dr. Thomas Schäfer.
Außer mit Krediten und Bürgschaften fördert Hessen den Breitbandausbau vor allem mit Beratungsleistungen im Rahmen der Hessischen Breitbandstrategie. Näheres unter www.breitband-in-hessen.de.
Themengebiet: Internet