Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

04.02.2014 - Land
Sozialminister Stefan Grüttner zieht Bilanz der Krebspräventionsinitiative anlässlich des Weltkrebstages

Krebs ist in Hessen nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen die zweithäufigste Todesursache. Bundesweit sind im Laufe ihres Lebens rund 38 Prozent der Frauen und 47 Prozent der Männer betroffen. Fakt ist aber auch, dass 40 Prozent der Krebserkrankungen durch Präventionsmaßnahmen vermeidbar sind. „Vorsorge ist das beste Mittel gegen den Krebs, je früher eine Erkrankung oder deren Vorstufen erkannt werden, desto effizienter kann dagegen vorgegangen werden beziehungsweise können akute Erkrankungen komplett vermieden werden“, betonte der Hessische Gesundheitsminister Stefan Grüttner heute in Wiesbaden anlässlich des morgigen Weltkrebstages. Unter dem Motto „du bist kostbar – Hessen gegen Krebs“ werden auch in diesem Jahr alle Präventionsaktionen gebündelt.

In Hessen sind Brustkrebs, Darmkrebs und Lungenkrebs als Neuerkrankungen die häufigsten Krebsarten bei Frauen. Männer erkranken zumeist an Prostatakrebs, Darmkrebs und Lungenkrebs. Bei den rund 140 Kindern und Jugendlichen unter 15 Jahren, die in Hessen jährlich neu erkranken, sind Leukämien und Hirntumore sowie Lymphknotenkrebs am verbreitetesten. Zwar liegen die Heilungsraten hier bei 80 Prozent – dennoch ist Krebs immer noch die zweithäufigste Todesursache bei Kindern.

Ziel der Krebspräventionsinitiative ist es, die Hessische Bevölkerung über die Präventionsmöglichkeiten und die Notwendigkeit von Vorsorgeuntersuchungen aufzuklären und gleichzeitig über die vielen Angebote von der Krebsprophylaxe bis zur Unterstützung im Leben mit und nach einer Krebserkrankung darzustellen. Die Initiative wurde bereits 2012 von der Hessischen Landesregierung, der Hessischen Krebsgesellschaft und der Stiftung Leben mit Krebs ins Leben gerufen.

Ab diesem Jahr wird auch die Deutsche Krebsgesellschaft die „du bist kostbar“ - Kampagne unterstützen. Johannes Bruns, Generalsekretär der Deutschen Krebsgesellschaft und Vorstandsmitglied der Deutschen Krebsstiftung, sagte dazu heute: „Krebsprävention betrifft jeden. Deshalb ist es wichtig, die Menschen mit intelligenten guten Kampagnen zu ermuntern, für ihre Vorsorge aktiv zu werden. „du bist kostbar“ ist in diesem Zusammenhang beispielhaft.“ Die Deutsche Krebsgesellschaft beabsichtigt, die Kampagne in anderen Bundesländern in Zusammenarbeit mit den dortigen Landeskrebsgesellschaften einzuführen.

Bilanz 2013

„1.000 Mutige Männer für Wiesbaden“


Der Erfolg, der 2012 in Offenbach für die Darmkrebsprävention erzielt wurde, wird in Wiesbaden fortgesetzt. Seit März 2013 läuft die durch die BARMER GEK geförderte Aktion mit sehr großem Erfolg in Wiesbaden. Bereits im Januar dieses Jahr sind über 1190 mutige Männer für eine Vorsorgekoloskopie registriert. Dieses Projekt hat nun den Endspurt auf die Zielgerade des Darmkrebsmonats März 2014 eingeschlagen.

„Schatten, Shirt und Sonnencreme“

Das Pilotprojekt „Schatten, Shirt und Sonnencreme“ aus 2012, welches auf das zunehmende Hautkrebsrisiko aufmerksam macht, wurde erfolgreich im Jahr 2013 fortgesetzt. Das Hautkrebspräventionsprojekt für Kinder und Jugendliche wurde 2013 in zwei weiteren Kommunen durchgeführt – gefördert durch die Knappschaft-Bahn-See und die DAK. In Kassel wurden 2.564 Schülerinnen und Schüler an 11 Schulen erreicht und in Limburg /Weilburg 1.145 Schülerinnen und Schüler.

„Schatten, Shirt und Sonnencreme – Sportler gegen Hautkrebs“

Um auf das erhöhte Hautkrebsrisiko bei Freiluftsportlern aufmerksam zu machen, engagierte sich das Hessische Ministerium für Soziales und Integration, die Techniker Krankenkasse und der Landessportbund Hessen gemeinsam mit den Sportlerinnen und Sportlern in diesem Projekt. An 15 Sportveranstaltungen wurden 9.000 Sportlerinnen und Sportlern und 3.000 Helfer mit Informationsbeuteln rund um das Thema Sonne und Hautkrebsprävention informiert. 200.000 Hessinnen und Hessen, angefangen von Freizeitsportlern über Spitzensportler, Helfer, Zuschauer bis hin zum Sportverein wurden mit dieser gemeinsamen Aktion erreicht. Die hessischen Spitzensportler, Hammerwerferin Betty Heidler, Ruderin Christiane Huth, Tennisspielerin Andrea Petkovic, Triathlet Lothar Leder, dem 400-Meterläufer Kamghe Gaba und die ehemaligen Fußballspielerin Steffi Jones unterstützten die Aufklärungskampagne in Gesprächen mit Sportlerinnen und Sportlern an den Wettkämpfen vor Ort.

„du bist kostbar – Anleitung zur Selbstuntersuchung der Brust“

Seit Oktober 2012 besuchen Frauenärztinnen die Ortsgruppen des Hessischen Landfrauenverbands und schulen die Teilnehmerinnen an Silikon-Brusttastmodellen um das Gefühl für krebsbedingte Veränderungen im Brustgewebe zu entwickeln. Die Selbstuntersuchung der Brust stärkt das Selbstwertgefühl und ist eine wichtige Strategie im Umgang mit der Angst vor der Erkrankung, die ein zentrales Organ des weiblichen Körpers betrifft.

Über 3.000 Frauen nahmen bereits an den 148 Veranstaltungen teil. Gefördert durch die AOK beteiligten sich das Hessische Ministerium für Soziales und Integration, der Landfrauenverband Hessen, die Hessische Krebsgesellschaft, die Frauenselbsthilfe nach Krebs und die Landesärztekammer Hessen.

Ernährung und Krebs

Mit dem Pilotprojekt „Freude am Essen – aktiv leben mit und nach Krebs“ wurde 2013 die Lebensqualität für an Krebs erkrankte Menschen durch das Kochen verbessert. Im Laufe der Behandlung leiden Betroffene oft unter Appetitlosigkeit oder einer veränderten Geschmackswahrnehmung. Diese Nebenwirkungen nehmen oft einen negativen Einfluss auf die Psyche und Lebensfreude von Betroffenen. In Kocheinheiten wurden mit 50 Erwachsene und 20 Kindern gemeinsam mit dem Koch Mirko Reeh und Ernährungswissenschaftlern gesundes Essverhalten praktisch geschult.

Bewegung und Krebs

Unter dem Motto „Sport für Menschen mit Krebs“ initiierte die Stiftung Leben mit Krebs eine hessenweite Aktionswoche. 37 Vereine aus ganz Hessen folgten dem erstmaligen Aufruf und beteiligten sich mit mehr als 1.000 hessischen Sportlerinnen und Sportlern. Gemeinsam wurde ein Zeichen gesetzt, dass moderate Bewegung die Lebensqualität verbessert. Fortgeführt werden zum Beispiel auch die Gymnastik- und Nordic-Walking-Projekte, wie auch das 2012 initiierte Tanzprojekt für Menschen mit Krebs und ihre Partner.

Mit der Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ werden solche Sport- und Bewegungsprojekte vor Ort gefördert, mit deren Hilfe sich Menschen mit Krebs regelmäßig sportlich aktiv betätigen können, um so ihre Therapiemaßnahmen zu unterstützen. In 2013 machte die Regatta an insgesamt neun Standorten halt. Von den neun Regatten wurden zwei Regatten auf dem Main durchgeführt (Frankfurt und Mühlheim am Main).

Ausblick 2014

Die positiven Rückmeldungen der Bürgerinnen und Bürgern, die an den einzelnen Projekten und Programmen teilnahmen, haben die drei Initiatoren dazu bewogen, eine Verstetigung der hessischen Krebspräventionsinitiative zu implementieren. Deshalb knüpft die Hessische Landesregierung an den bereits bewährten Projekten an. Das Brustkrebspräventionsprojekt wird gemeinsam mit dem Hessischen Landfrauenverband weitergeführt. Die DAK wird das „Schatten Shirt & Sonnencreme“ Projekt in weiteren hessischen Schulen durchführen und gemeinsam mit dem Landessportbund Hessen und der Techniker Krankenkasse wird das Hautkrebspräventionsprojekt für die Zielgruppe Sportler fortgeführt.

Die gewonnenen Erfahrungen aus dem Pilotprojekt „Freude am Essen – aktiv leben mit und nach Krebs“ waren sehr bemerkenswert. Auch in diesem Jahr versuchen die Projektinitiatoren aus den Erfahrungen des Pilotprojekts zu lernen und das Projekt in Hessen zu implementieren. Eine Fortführung der Aktionswoche „Sport für Menschen mit Krebs“ wird es auch in 2014 geben.

Die Hessische Krebsgesellschaft e.V. wird zusammen mit der Deutschen Rentenversicherung die Thematik Langzeitüberlebende und deren Wiedereingliederung in das Berufsleben vertieft aufnehmen und untersuchen. Im Kontext des sich zurzeit in Hessen im Aufbau befindlichen Klinischen Krebsregisters, wird es zukünftig weitere Daten und Erkenntnisse zur besseren Versorgung von Langzeitüberlebenden geben. Gemeinsam möchten das Ministerium für Soziales und Integration, die Stiftung Leben mit Krebs und die Goethe-Universität ein Angebot und eine Informationsmöglichkeit für Hausärzte, die Langzeitüberlebende betreuen, erarbeiten.

Gesundheitsminister Stefan Grüttner bedankt sich bei den unterstützenden Institutionen, der Hessischen Krebsgesellschaft e.V., der Stiftung mit Krebs, der Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V., dem Hessischen Landfrauenverband, dem Landessportbund Hessen e.V. sowie den mitwirkenden Krankenkassen: AOK ,Barmer GEK, DAK , Knappschaft Bahn See und TK, für ihre stetige Unterstützung der Hessischen Krebspräventionsinitiative „du bist kostbar“.

Weiterführende Informationen zur Krebspräventionsinitiative „du bist kostbar“:

Links: 


Bild: Hessische Krebsgesellschaft e.V.
Themengebiet: Gesundheit, Soziales