Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

06.09.2013 - Land
Peter Beuth: "Sicherheitslage unter CDU-Führung deutlich verbessert"
Der Generalsekretär der CDU Hessen, Peter Beuth, sagte, dass die CDU-geführte Landesregierung seit 1999 konsequent alle wichtigen Bereiche der Inneren Sicherheit konsequent stärke.

„Seit die CDU in Hessen regiert gibt es 14,7 Prozent weniger Straftaten. Von 2004 bis 2012 sank die Zahl der Straftaten von jährlich 462.208 auf 395.625 im Jahr 2012. Zugleich konnten 21 Prozent mehr Straftaten aufgedeckt werden als noch unter Rot-Grün. Diese stieg von 2001 bis 2012 von 48,2 auf ein Allzeithoch von 58,8 Prozent.“, sagte Beuth. Besonders erfreut zeigte sich Beuth abschließend über die Trendwende, die bei der Zahl der Wohnungseinbrüche geschafft werden konnte. „Die Zahl der Einbrüche sinkt wieder“, so der Generalsekretär der CDU-Hessen, Peter Beuth, und verwies zudem auf die Aufklärungsquote, die bei den Wohnungseinbrüchen um 3,5 Prozent auf 20,7 Prozent gesteigert werden konnte. „Das ist das Ergebnis der erfolgreichen Arbeit der hessischen Polizeibeamten. Wir haben aber auch Rahmenbedingungen geschaffen, die diese Erfolge ermöglicht haben“, so Beuth weiter.

„Heute bekämpfen rund 14.000 Polizeibeamte in Hessen Kriminalität und Straftäter – so viel wie nie zuvor!“ Dies seien rund 1.500 Polizisten mehr als noch unter Rot-Grün. „Insgesamt wurden seit 2007 rund 2.550 Neueinstellungen bei der Hessischen Polizei vorgenommen, 400 allein im vergangenen Jahr!“, fügte Beuth an.

Beuth verwies auch auf das Zukunftsprogramm der CDU Hessen, das eine klare Richtung aufzeige, wie Hessen auch weiterhin eines der sichersten Bundesländer bleiben kann. Unter Verweis auf die Missstände, die unter Rot-Grün in der Innenpolitik geherrscht haben, verdeutlichte der Generalsekretär, dass die Landtagswahl auch eine Entscheidung über die Sicherheit im Land ist.

„Während Rot-Grün in 1998 lediglich einen Betrag von 149,55 Mio. Euro in die Ausstattung der Polizei investiert hat, werden von uns rund 300 Mio. Euro allein für Sachmittel aufgewendet.“, so Beuth. Nicht umsonst habe Hessen die am besten ausgestattete, am besten ausgebildete und am besten bezahlte Polizei Deutschlands. „In der ersten Hälfte des vergangenen Jahres haben wir zudem rund 14.000 IT-Arbeitsplätze bei der Hessischen Polizei modernisiert und dem heutigen Stand der Technik angepasst. Noch 1999 unter Rot-Grün mussten die Polizisten in Hessen auf Schreibmaschinen schreiben, Dienstfahrzeuge waren häufig in erbärmlichem Zustand und völlig überaltert.“, so Beuth abschließend.
Themengebiet: Innere Sicherheit, Polizei, CDU