Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

15.08.2013 - Land
Die Hessische Apfelweinkultur stärken - Volker Bouffier zu Besuch beim Karbener Keltereibetrieb Rapp's
„Apfelwein ist das charakteristische hessische Kulturgut“, mit diesen Worten begrüßte der Geschäftsführer der Rapp´s Kelterei in Karben, Dieter Kneip, den Ministerpräsidenten Volker Bouffier, der während seiner Sommerreise, der sog. Weitblicktour, bei mittelständischen Betrieben in Karben Halt machte. Der Ministerpräsident bekräftigte, die mittelständischen Betriebe seien auch in Hessen das Rückgrat der Wirtschaft. So habe er es sich zur Aufgabe gestellt, diesem Industriezweig seine besondere Aufmerksamkeit zu widmen.

Der Geschäftsführer Vertrieb, Volker Thoma, des Keltereibetriebs erklärte, besonders in der Getränke-Branche sei eine große Konzentration der Betriebe bei einigen wenigen Lebensmittelkonzernen zu beobachten. Mittelständische Betriebe müssten sich Nischen erobern, um das Überleben zu sichern. Das habe man auch bei Rapp´s erkannt und mit der Einführung des Rosé-Apfelweins gute Erfolge erzielen können.

Als Wunsch an den Ministerpräsidenten äußerte der Geschäftsführer, dass Apfelwein auch bei offiziellen Empfängen und Veranstaltungen, gerade auch politischer Art, sich als fester Bestandteil etablieren würde und damit als charakteristisches Getränk Hessens im Vordergrund steht. Bouffier erwiderte, er bevorzuge einfaches Wasser oder Tee. Dann tippte er mit der Fingerspitze an sein Apfelweinglas und sagt, dass er gerne auch Apfelwein trinkt, „das ist ein prima erfrischendes und bekömmliches Getränk“.

Enttäuscht äußerten sich die Rapp´s Vorständler über die von Rot-Grün eingeführte Pfandflaschenverordnung. Diese belaste besonders die mittelständischen Betriebe mit einem hohen Logistik-Aufwand. Dem Ministerpräsidenten wurde berichtet, Rapp´s fühle sich in der grünen Umgebung von Karben sehr wohl. Auf dem historischen Gelände des Selzerbrunnens werde schon seit dem 18. Jahrhundert Quellwasser geschöpft, in Flaschen gefüllt und in viele Länder exportiert. Dort habe man das geschichtsträchtige Brunnengebäude zur „Juice Factory“, einem Raum für Veranstaltungen und Empfängen, das auch von den Karbener Bürgern genutzt werden könne, umgebaut. Rapp´s beschäftige zurzeit etwa 75 Mitarbeiter und habe einen Ausstoß von 30 Mio. Liter an Getränken. Auch an eine Expandierung sei gedacht. So werde in Kürze ein automatisches Regallager errichtet, um die Logistik zu verbessern.

Im Anschluss an den Empfang in der Juice Factory wurde Volker Bouffier und seine Begleitung, zu der seine Frau Ursula, sowie Lucia Puttrich, die hessische Umweltministerin, der Landtagsabgeordnete Tobias Utter und der CDU Kandidat für den Deutschen Bundestag Oswin Veith, in den Natur-Erlebnisgarten, geführt. Dieser wird gemeinsam von der Stadt Karben und der Rapp´s Kelterei gepflegt und erhalten. Direkt am Eingang wurde der Ministerpräsident von einer Schar von Kindern empfangen, die sich dort auf dem Kinderplanet, einem Ferien-Camp befanden. Sogleich wurde er in ein Fachgespräch über Fußball verwickelt. Als sich Bouffier von den Kindern verabschiedete, tat er das mit der Frage: „Kommt ihr morgen wieder?“ Das wurde mit einem einstimmigen „Ja“ beantwortet. Einer der Kinder stellte sofort die Gegenfrage: „Kommst du auch?“
Am Ende seines Besuchs verabschiedete sich Ministerpräsident Bouffier mit den Worten: „Wenn es dem Mittelstand in Hessen gut geht, dann geht es dem ganzen Land gut“.

---

Weitere Fotos vom Besuch von Volker Bouffier und seiner Frau Ursula im Rahmen der Weitblicktour in Karben finden Sie hier.
Themengebiet: Wirtschaft, CDU