Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

12.08.2013 - Land
52. Jahrestag des Baus der Berliner Mauer - Christean Wagner: "Gerade in Zeiten der Freiheit müssen wir für die Freiheit eintreten"
„Der 13. August 1961 steht für einen der tiefsten Einschnitte in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Der Bau der Berliner Mauer zementierte die politische Spaltung Deutschlands und Europas. Die Mauer wurde zum Symbol für Unfreiheit und den Kalten Krieg. Umso größer ist heute unsere Freude und Dankbarkeit für die Wiedervereinigung vor 23 Jahren. Bei aller Freude dürfen wir das große Unrecht jedoch nicht vergessen, welches das SED-Regime seinen Bürgern angetan hat“, sagte der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Christean Wagner, zum 52. Jahrestag des Baus der Berliner Mauer.

„Freiheit erfahren und leben zu dürfen, ist heute für uns eine Selbstverständlichkeit, die wir nutzen, ohne uns ihrer bewusst zu werden. Diese Einstellung ist die natürliche Folge einer Epoche des Friedens, der Freiheit und des Wohlstandes. Das ist ein Erfolg, für den wir gar nicht oft genug dankbar sein können. Gleichzeitig birgt diese lange Periode auch die Gefahr, dass wir diese Errungenschaften als selbstverständlich ansehen. Gerade in Zeiten der Freiheit müssen wir für die Freiheit eintreten. Es bleibt deshalb eine Daueraufgabe, dass wir insbesondere die junge Generation dafür sensibilisieren, dass Freiheit, Frieden und Wohlstand Werte sind, die es immer wieder zu verteidigen gilt“, sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende.

„Gedenktage, wie der 13. August, erinnern uns daran, dass es keinesfalls selbstverständlich ist, dass wir heute in dem freiheitlichsten und demokratischsten Deutschland leben, das es jemals gab. Die Berliner Mauer und der Todesstreifen sind einprägsame Symbole für Unfreiheit, Unterdrückung und die sozialistische Diktatur. Wir erinnern insbesondere an die 1.000 Menschen, die bis zum Fall der Mauer ihr Leben an der innerdeutschen Grenze verloren haben und wenden uns strikt gegen alle Versuche, das DDR-Unrechtsregime zu verharmlosen. Der beherzte Wille der Menschen hat zu Demokratie, Freiheit und zur Überwindung der Diktatur geführt und das menschenverachtende SED-Regime 1989 zu Fall gebracht. Und es war die Union, die auch in schwierigen Zeiten und gegen den Widerstand anderer Parteien immer am Wiedervereinigungsgebot des Grundgesetzes festgehalten und die Wiedervereinigung beider deutscher Staaten durchgesetzt hat“, so Wagner.
Themengebiet: Geschichte