Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

03.05.2013 - Land
Aktionswochen zur Familienpolitik gestartet - Peter Beuth: "Die Familie ist die Keimzelle unserer Gesellschaft"
Der Generalsekretär der CDU Hessen, Peter Beuth, hat anlässlich der Vorstellung der neuen Broschüre zur Familienpolitik klargestellt, dass die CDU die Familienpartei ist. „Die Familie ist die Keimzelle unserer Gesellschaft. Familie bürgt nicht nur für den zahlenmäßigen Fortbestand der Gesellschaft, sondern bildet auch deren ideelles Fundament. Deshalb zählt die Unterstützung von Familien zu den Grundfesten der Familienpartei CDU.“
 
Seit die CDU die Hessische Landesregierung führt, wurden die Landesmittel für die frühkindliche Förderung und zur Unterstützung der Kommunen vervielfacht: von 60 Millionen Euro unter Rot-Grün auf heute 424,5 Millionen Euro pro Jahr. Mit dem Kinderförderungsgesetz werden gleiche Startchancen für alle Kinder in Hessen geschaffen, überall der gleiche, hohe Standard der Betreuungsqualität etabliert und die große Mehrheit der Einrichtungen auch finanziell besser gestellt. Darüber hinaus hat Hessen ein Landesinvestitionsprogramm zum Ausbau der Kleinkindbetreuung der unter Dreijährigen (U3) mit einem Mittelvolumen von 100 Millionen Euro aufgelegt. „Diese massiven Investitionen in die Kinderbetreuung zeigen, dass wir intensiv daran arbeiten, jungen Eltern eine echte Wahlmöglichkeit zu bieten“, so der Generalsekretär.
 
Doch die Familienpolitik der CDU beschränkt sich nicht nur auf den Ausbau der Kinderbetreuung. „Wer Wahlfreiheit für junge Eltern will, der muss auch deutlich machen, dass er deren Entscheidung respektiert“, so Beuth weiter. Um Familien ein möglichst breites Förderangebot zu machen, fördert die CDU-geführte Landesregierung deshalb Familienzentren mit
1,2 Millionen Euro im Jahr, da sie wichtige Knotenpunkte in einem Netzwerk von Kooperation und Information sind, die verschiedene familienbezogene Leistungen bieten und entwickeln.



Die Familienbroschüre: Hier als PDF-Dokument zum Download.

Typische Beispiele hierfür sind u.a. Kinderbetreuung, Bildungs-und Erziehungsangebote, Familienbildung, Elternberatung, Bildungs- und Förderangebote für Kinder. Mit dem Programm „Etablierung von Familienzentren in Hessen“ fördert das Land Hessen überdies Einrichtungen, die eine ganzheitliche familienbezogene Infrastruktur entwickeln oder weiterentwickeln.
 
Weitere 2,2 Millionen Euro hat das Land Hessen aus Landes- und ESF-Mitteln (Europäischer Sozialfonds) für Maßnahmen für Berufsrückkehrerinnen bisher bereitgestellt und hierdurch das Netzwerk Wiedereinstieg gefördert. Hier werden Frauen, die ihren Beruf aus familiären Gründen unterbrochen haben, passgenau auf den Wiedereinstieg vorbereitet. Mit der Familienkarte Hessen, die auf Antrag an alle Familien mit mindestens einem Kind unter 18 Jahren ausgegeben wird, sollen Familien dort unterstützt werden, wo sie es wirklich brauchen: Bei der Bewältigung der alltäglichen Dinge. Die Leistungen der Familienkarte Hessen umfassen einen Basis-Unfallversicherungsschutz, Serviceleistungen für Familien, einen Elternratgeber sowie zahlreiche und vielfältige Vergünstigungen bei den Partnern. Die mittlerweile über 128.000 angemeldeten hessischen Familien zeigen deutlich, wie gut dieses Projekt der Hessischen Landesregierung von den Familien angenommen wird.
 
„Diese Maßnahmen sind nur ein Teil unserer familienpolitischen Erfolge und wir werden auch in Zukunft dafür einstehen, dass der Staat seinem besonderen Schutzauftrag gegenüber Familien gerecht wird. Betrachtet man sich die Steuerpläne der Opposition, wird deutlich, dass die CDU die einzige Partei ist, die Familien unabhängig von ihrer Verdienststruktur fördern wollen. Besonders die Grünen, die die Familien der Mittelschicht kräftig zur Kasse bitten“, so Beuth abschließend.
Themengebiet: Familie, Kinderbetreuung, Kinder und Jugend