Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

04.04.2013 - Land
Flughafen Kassel-Calden feierlich eröffnet - Dirk Landau: "Wirtschaftsstandort Nordhessen erhält zusätzliche Schubkraft"
„Der Flughafen Kassel-Calden ist ein Startplatz in die Zukunft. Mit ihm erhält der erfolgreiche Wirtschaftsstandort Nordhessen zusätzliche Schubkraft. Vom Ausbau profitieren Unternehmen, die den Flughafen für ihren Geschäftsverkehr nutzen können, Speditionen, technologieorientierte Firmen aus der Luftfahrtbranche, Arbeitnehmer und Arbeitssuchende sowie schließlich Kassel als documenta-Stadt unmittelbar. Das belegt die hohe Nachfrage nach Gewerbeflächen rund um den Flughafen, die fast vollständig vergeben sind. Die heutige Eröffnung ist damit von zentraler Bedeutung für den Logistik- und Mobilitätsstandort Nordhessen und wichtig für die überregionale Anbindung der Logistikdrehscheibe.“ Mit diesen Worten begrüßte heute der nordhessische Abgeordnete und Mitglied im Wirtschafts- und Verkehrsausschuss des Landtages, Dirk Landau, die Eröffnung des neuen Regionalflughafen Kassel-Calden. Die Eröffnung sei zudem ein guter Beleg dafür, dass bei guter Planung und Baudurchführung infrastrukturelle Zukunftsprojekte zügig und ohne größere technische Schwierigkeiten durchgeführt werden können.

Die Kritik der Opposition am Ausbau richte sich daher direkt gegen vitale Interessen der Menschen in der Region und gegen zusätzliche Arbeitsplätze. Das gelte neben dem Flughafen Kassel-Calden auch für den Ausbau der Region zur Logistikdrehscheibe, den Weiterbau der Autobahnverbindungen A 44 und A 49 sowie die Verwirklichung der RegioTram, die Vorreiterrolle bei den Erneuerbaren Energien und den Ausbau des Universitätsstandortes Kassel: „Nordhessen wurde unter rot-grünen Regierungsverantwortung jahrzehntelang vernachlässigt.



Ministerpräsident Volker Bouffier bei der Eröffnungsfeier des Flughafens Kassel-Calden

Die heutige Landesregierung und die sie tragenden Fraktionen haben Nordhessen zielgerichtet in seinen Stärken gefördert und so zu einer Erfolgsregion gemacht. Dazu haben funktionierende Verkehrsanbindungen und deren Ausbau einen wesentlichen Beitrag geleistet. Am Schnittpunkt dreier Autobahnen und in der Nähe eines ICE-Bahnhofes ist der Regionalflughafen Kassel-Calden eine tragfähige Alternative zu Paderborn. Das müssen insbesondere auch die Grünen endlich zur Kenntnis nehmen!“ Diesen Kurs der Modernisierung und Verbesserung der Infrastruktur, insbesondere der Straßen, werde man auch gegen deren Verhinderungspolitik beibehalten.

„In den kommenden zehn Jahren kann mit über 600.000 Passagieren jährlich gerechnet werden, die zusätzliche Kaufkraft in die Region der Brüder Grimm, der documenta und eines künftigen Weltkulturerbes am Bergpark Wilhelmshöhe tragen. Die Bedeutung des Regionalflughafens Kassel-Calden wird daher in den kommenden Jahren stetig zunehmen, denn er liegt in einer aufstrebenden Region: In Nordhessen geht es somit weiter aufwärts, dafür sorgt auch das Festhalten an diesem zentralen Projekt durch die Landesregierung“, betonte Landau abschließend.
Themengebiet: Flughafen, Nordhessen