Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

27.02.2013 - Land
Günter Schork: "So viele Lehrer wie nie zuvor, so kleine Klassen wie nie zuvor, so viel Unterricht wie nie zuvor"
„Noch nie gab es in Hessen so viele Lehrer, so kleine Klassen und eine so gute Unterrichtsversorgung wie heute. Die CDU-geführte Landesregierung hat die Trümmerwüste der gescheiterten Bildungspolitik, die SPD und Grüne 1999 den Schulen in unserem Land hinterlassen haben, konsequent abgeräumt und Hessen zu einer beispiellosen Erfolgsbilanz geführt“, so der Bildungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Günter Schork, anlässlich der heutigen Plenardebatte über die im Landesdurchschnitt 105-prozentige Lehrerzuweisung an die hessischen Schulen.

„Nach einer desaströsen Unterrichtsversorgung von gerade einmal 84 Prozent unter SPD und Grünen hat die CDU-geführte Landesregierung für Hessens Schulen eine Unterrichtsversorgung von durchschnittlich 105 Prozent geschaffen. Alleine seit Beginn dieser Legislaturperiode wurden von der schwarz-gelben Koalition 2.300 zusätzliche Lehrer eingestellt, weitere 200 kommen zum Schuljahresbeginn 2013/14 dazu. Damit haben wir die Zahl der Lehrer seit der Abwahl von Rot-Grün um mehr als 6.500 erhöht und dadurch kleinere Klassen, eine höhere Unterrichtsversorgung und bessere Unterrichtsbedingungen an den hessischen Schulen geschaffen. Im Vergleich zu den unseligen Zeiten von SPD und Grünen werden heute jede Woche mehr als 200.000 Stunden an zusätzlichem Unterricht erteilt. Dass die Parteien des Bildungsabbaus auf den Oppositionsbänken diesen bundesweit einzigartigen Spitzenwerten auch noch kritisieren, während sie selbst den größten Kahlschlag in der Lehrerversorgung in der Geschic hte des Landes zu verantworten haben, zeugt entweder von besonderer Dreistigkeit oder von purer Hilflosigkeit. Angesichts des historischen Versagens von SPD und Grünen in der Regierungsverantwortung in Hessen müssten beide Oppositionsparteien vielmehr vor Scham über ihre eigene Bilanz im Erdboden versinken“, so Schork.

„Ab dem 1. August 2013 werden alle Schulen in Hessen durch die erhöhte Unterrichtsversorgung zusätzliche Freiräume erhalten, um ihre Klassen weiter verkleinern oder schulspezifische Angebote zur individuellen Förderung und zur Schwerpunktbildung zur Verfügung stellen zu können. Darüber hinaus erhalten Schulen in schwierigem sozialem Umfeld durch die Einführung eines Sozialindex zusätzliche Ressourcen zur Verfügung gestellt, um dadurch auf die besonderen Rahmenbedingungen und Umstände angemessen reagieren können – auch in diesem Bereich ist Hessen wieder einmal bundesweit Vorreiter. Im Gegensatz zu den von SPD und Grünen regierten Bundesländern, die in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz den größten Lehrerstellenabbau in der Geschichte ihrer Länder vorantreiben, haben wir als CDU einmal mehr auf beeindruckende Weise unter Beweis gestellt, dass wir unsere Versprechen durch tatkräftiges und engagiertes Handeln auch halten. Seit 1999 haben wir trotz des demographischen Wandels die Zahl der Lehrerinnen und Lehrer in jedem Jahr erhöht und dadurch die Rahmenbedingungen an den hessischen Schulen verbessert – diese Verlässlichkeit und das hohe Verantwortungsbewusstsein für die beste Bildung der hessischen Schülerinnen und Schüler werden auch weiterhin die zentralen Säulen der Bildungspolitik der CDU-geführten Landesregierung darstellen“, schließt Schork seine Stellungnahme.
Themengebiet: Bildung