Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

26.02.2013 - Land
Peter Stephan: "Verlässliche, bezahlbare und umweltschonende Energieversorgung ist unsere Verantwortung für unsere Kinder und Enkelkinder"
Als „eindrucksvolle Darstellung der erzielten Erfolge in der Energiewende und klare Zukunftsvision“ bezeichnete der Energiepolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Peter Stephan, die heute abgegebene Regierungserklärung von Staatsministerin Puttrich zu den Grundlagen und Zielen der hessischen Energiepolitik. „Wir haben seit dem hessischen Energiegipfel unglaublich viel erreicht. Fast 80 Maßnahmen sind bereits umgesetzt. Wir werden den Weg hin zu einer möglichst vollständig regenerativen und dabei verlässlichen, umweltschonenden und bezahlbaren Energieversorgung entschlossen vorangehen. Wichtig ist dabei, dass wir die Menschen und die Unternehmen und Industrie auf diesem Weg mitnehmen“, erklärte Stephan.

Besonders hervorzuheben seien die klaren Aussagen zur Eindämmung der Strompreise. „Ich danke Staatsministerin Puttrich, dass sie sehr konkrete Vorschläge insbesondere zur anstehenden EEG-Reform gemacht hat. Wir brauchen hier Lösungen, die den Strom für alle bezahlbar halten“, sagte Stephan.



Die Energiebroschüre der CDU Hessen: Hier als PDF-Dokument zum Download.

„Das klare Bekenntnis zum Bestandsschutz bei bestehenden Energieanlagen, Vorschläge für ein neues Referenzmodell bei der Finanzierung von Windkraftanlagen und der Vorschlag zur Reduzierung der Mehrwertsteuer auf die EEG-Umlage sind gute Ansätze. Wir streben hier weiterhin einen Konsens und eine bessere Koordinierung an – das sind wir den Verbraucherinnen und Verbrauchern schuldig“, so Stephan weiter.

Der CDU-Energieexperte verwies zudem darauf, dass man die Energiepolitik nicht auf die Stromproduktion allein reduzieren dürfe. Es gelte, den Ausbau der erneuerbaren Energien sinnvoll mit Energieeinsparungen, neuen Energieverteilsystemen und Speichermöglichkeiten zu koppeln – und zwar im Strom- und im Wärmebereich. Nur mit effizienten Lösungen könne man auch die Kosten im Griff behalten. „Energiewende ist nicht das Zählen von Windrädern, sondern es ist der Umbau eines Gesamtsystems. Wir gestalten diesen Umbau so, dass keiner auf der Baustelle verschüttet wird und dass wir auch während der Bauphase sicher, umweltschonend und bezahlbar mit Energie versorgt werden“, so Stephan.
Themengebiet: Energie