Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

10.01.2013 - Land
Dirk Landau: "Handwerk ist ein zentraler Antriebsmotor der hessischen Wirtschaft"
„Das Handwerk ist ein zentraler Antriebsmotor der hessischen Wirtschaft. Es ist, wie derzeit überall zu lesen, die ‚Wirtschaftsmacht von nebenan‘. Gleichzeitig steht das Handwerk vor großen Herausforderungen, beispielsweise im Hinblick auf die Fachkräftesicherung. Die gute Entwicklung im vergangenen Jahr hat deutlich gemacht: Die hessischen Firmen und Betriebe sind gut aufgestellt und werden durch die Landesregierung in schwierigen Fragestellungen, wie etwa der Eigenkapitalverbesserung und der Betriebsübergabe, wirkungsvoll vom Land Hessen unterstützt. Über 80 Prozent der Betriebe haben ihre Geschäftslage als ‚gut‘ oder ‚befriedigend‘ beurteilt – das ist auch ein positives Urteil über die Wirtschaftspolitik der Landesregierung und gleichzeitig ein Ansporn“, sagte der zuständige Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag und Mitglied im Wirtschaftsausschuss Dirk Landau, anlässlich der heutigen Zahlen zur Entwicklung des Handwerks im Jahr 2012.

„Das Handwerk in Hessen“, so Landau weiter, „nimmt innerhalb unserer Mittelstandspolitik einen besonderen Stellenwert ein, allein schon aufgrund der rund 27.500 jungen Menschen, die dort eine qualifizierte Ausbildung erhalten. Ein weiteres Beispiel ist das Programm ‚Kapital für Kleinunternehmen‘, das auf einen gemeinsamen Vorschlag der Initiative Zukunftsforum Finanzplatz Frankfurt der CDU Hessen sowie dem Hessischen Handwerkstages zurückgeht. Hiermit können gerade kleinere Betriebe mit bis zu 15 Mitarbeitern kurzfristige Liquiditätsengpässe überbrücken und Vorschüsse finanzieren.“ Auch das von den Regierungsfraktionen in den Landtag eingebrachte Mittelstandsförderungs- und Vergabegesetz nehme besonders Rücksicht auf die Interessen der kleinen und mittleren Betriebe an der unbürokratischen Vergabe öffentlicher Aufträge.

Landau, selbst Augenoptikermeister, hob hervor: „Rund ein Viertel der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge kann sich das hessische Handwerk auf die Fahnen schreiben.“ Zugleich würden die Berufswahl und der Ausbildungserfolg der Jugendlichen durch unterschiedliche Programme der Landesregierung, wie „KomPo“ (Kompetenzfeststellungsverfahren) oder „QuABB“ (Qualifizierte berufspädagogische Ausbildungsbegleitung in Berufsschule und Betrieb) unterstützt.

„Wenn man gute, qualitativ hochwertige Dienstleistungen und Produkte benötigt, kann man sich auf das hessische Handwerk immer verlassen. Gerade in der heutigen Zeit ist dabei die Einheit von unternehmerischer Entscheidung und Haftung von großer Bedeutung, die gleichermaßen für eine hohe Innovations- und Leistungsdynamik wie für ein hohes Maß an unternehmerischer Voraussicht sorgt. Dafür wollen wir weiterhin die richtigen Rahmenbedingungen schaffen“, sagte Landau abschließend.
Themengebiet: Wirtschaft