Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

02.11.2012 - Land
Peter Beuth: Erfolg macht Schule - positive Aussichten in der Bildungspolitik
„Die Hessische Landesregierung investiert gezielt in Bildung und schafft so eine immer bessere Grundlage für erfolgreiches Lernen.“ Mit diesen Worten stellte Peter Beuth, Generalsekretär der CDU Hessen, die neue Bildungsbroschüre seiner Partei vor, die Sie hier abrufen können.

Die Broschüre macht in kompakter Form deutlich, was die erfolgreiche Schulpolitik der CDU-geführten Landesregierung seit 1999 erreicht hat: Beispielsweise kamen unter Rot-Grün durchschnittlich 20 Schüler auf einen Lehrer, heute sind es nur noch 16. Eine Verbesserung von 20%! „Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Eine gute Bildungspolitik ist die beste Investition in die Zukunft unseres Landes. Was zählt, ist eine qualitativ hochwertige und an den Bedürfnissen der Kinder orientierte Schullandschaft. Hierfür setzen wir die richtigen Rahmenbedingungen“, so Beuth weiter und untermauerte diese Aussage mit Fakten:

In den letzten Jahren wurde kontinuierlich die Lehrerversorgung verbessert und über 6.000 zusätzliche Lehrerstellen geschaffen. Die Unterrichtsversorgung stieg um 19%. Die Zahl der Hauptschulabgänger ohne Abschluss hat sich um 58,5% verringert. Das Ganztagsangebot an Schulen ist seit 1999 um 515% gestiegen.



Die Bildungsbroschüre: Hier als PDF-Dokument zum Download.

Die individuelle Förderung der Schüler ist das zentrale Anliegen der Schulpolitik der CDU Hessen. Deshalb ist die Vielfalt der Schulformen und Bildungsgänge für eine gute Schulpolitik unerlässlich. Die von politischen Mitbewerbern geforderte Einheitsschule für alle Kinder würde einen Niveauverlust an guter Bildung bedeuten, weil sie die unterschiedlichen Schülerbegabungen, d.h. schwächere als auch stärkere Schüler, sowohl unter- als auch überfordert.

„Die Erfolge unserer Schulpolitik sind nicht von der Hand zu weisen“, erklärte Beuth und verwies auf die Bilanz der widersprüchlichen Bildungspolitik von SPD und Grünen: “Während wir weiter in Bildung investieren, will Rot-Grün in Rheinland-Pfalz 2.000, Grün-Rot in Baden-Württemberg sogar 11.600 Lehrerstellen abbauen. Das ist ungeheuerlich.“

Die Bildungsbroschüre soll jedoch nicht nur die bisher erzielten Erfolge aufzeigen, sondern auch gezielt für Verbesserungsvorschläge werben. Exemplarisch enthält sie daher Denkanstöße von Eltern, Schülern und Lehrern. „Wer es sich zum Ziel setzt, Kinder gemäß ihrer individuellen Bedürfnisse zu fördern, der muss den Austausch mit allen Betroffenen suchen. Deshalb ist uns die Meinung der Schüler, Eltern und Lehrer sehr wichtig“, so Beuth abschließend.
Themengebiet: Bildung, CDU