Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

20.09.2012 - Land
Günter Schork: "CDU-geführte Landesregierung steht für höchste Unterrichtsversorgung in der Geschichte des Landes"
„Noch nie in der Geschichte unseres Bundeslandes gab es so viele Lehrer, so kleine Klassen und eine so hohe Unterrichtsabdeckung wie im Jahr 2012 unter der CDU-geführten Landesregierung von Ministerpräsident Volker Bouffier“, kommentierte der CDU-Landtagsabgeordnete Günter Schork die heutige Debatte im Kulturpolitischen Ausschuss zur Unterrichtsversorgung in Hessen.
 
„Dass mit SPD und Grünen ausgerechnet die beiden erklärten Parteien des Bildungsabbaus die in Hessen erzielte historische Vollversorgung kritisieren, sei an Absurdität kaum mehr zu überbieten. Nach der Bildungskatastrophe unter der letzten SPD-Regierung mit einer desaströsen Unterrichtsversorgung von gerade einmal 84 Prozent hat die CDU-geführte Landesregierung für Hessens Schulen eine Unterrichtsversorgung von gegenwärtig 101 Prozent geschaffen. Im von SPD und Grünen regierten Rheinland-Pfalz haben die hoffnungslos unterfinanzierten Schulen dagegen nicht nur mit einem bereits jetzt ausufernden strukturellen Unterrichtsausfall zu kämpfen, sondern auch mit einer Politik der Landesregierung, die ob ihrer Prestigebauten am Nürburgring 2.000 Lehrerstellen gestrichen hat. Die Grünen in Baden-Württemberg vermögen diese traurige Bilanz sogar noch zu übertreffen, indem dort mit der Streichung von 11.600 Lehrerstellen ein bundesweit einzigartiger Kahlschlag erfolgt. Dagegen wurden in Hessen alleine seit Beginn der Legislaturperiode von der schwarz-gelben Koalition 2.300 zusätzliche Lehrer eingestellt, weitere 200 kommen zum Schuljahresbeginn 2013/14 dazu“, so Schork.
 
„Den Eltern und Schulen ist auch nicht damit gedient, wenn man sich, wie die Opposition, an irgendwelche abstrakten Zahlen klammert, wie ein Kleinkind an seine Sandkastenschaufel. So ist auch die zusätzliche Unterrichtsversorgung über die Vollversorgung hinaus nicht als Heiliger Gral, sondern als perspektivischer Richtwert zu betrachten, dem keineswegs alle anderen Vorhaben untergeordnet werden dürfen. Für die Verkleinerung der Klassen und die Aufhebung der Sternchenregelung wurden von der jetzigen Landesregierung rund 1.100 Lehrerstellen eingesetzt – zum Wohle der Lern- und Arbeitsbedingungen von Schülern, Eltern und Lehrern. Der bislang in jedem Jahr der schwarz-gelben Koalition stetig ausgebaute Anstieg an Lehrerzahlen, Klassenverkleinerungen und Unterrichtsversorgung wird auch in Zukunft durch eine kluge und solide finanzierte Politik weiter fortgesetzt werden,“ schließt Schork seine Stellungnahme.
Themengebiet: Bildung