Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

08.09.2012 - Land
Volker Bouffier: "Maßstab für eine erfolgreiche CDU-Politik ist eine gute Zukunft für die Menschen in unserem Land"
„Der Maßstab für erfolgreiche Politik ist eine gute Zukunft für die Menschen in unserem Land. Dazu gehören noch mehr sichere und gut bezahlte Arbeitsplätze, eine Gesellschaft, in der die Menschen füreinander eintreten, in der die Generationen füreinander einstehen und in der die Gewissheit besteht, dass uns das Wohl zukünftiger Generationen genauso wichtig ist wie das der heutigen. Deswegen müssen wir bereits heute die Weichen dafür stellen, dass unsere Zukunftsvorstellungen für das Jahr 2025 Wirklichkeit werden können. Wir wollen langfristig daran arbeiten, dass Hessen auch im kommenden Jahrzehnt eine führende Rolle in Deutschland und Europa spielt und den Menschen eine lebenswerte Heimat ist. Als CDU haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Hessen in eine gute Zukunft zu führen“, sagte der Landesvorsitzende der CDU Hessen, Ministerpräsident Volker Bouffier, anlässlich des „Zukunftskongresses – Zukunft sicher gestalten“ der CDU Hessen in Limburg.


Bundesumweltminister Peter Altmaier auf dem Zukunftskongress der CDU Hessen in Limburg.
 
Energienetz für morgen
 

Vor 300 Gästen standen die Themen Energieversorgung und die Zukunft des Gesundheitswesens im Mittelpunkt der Veranstaltung. Bouffier nannte sie in seiner Rede mit die wichtigsten Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte. Bei der Energiewende habe Hessen mit den Ergebnissen des bundesweit einmaligen Energiegipfels die richtigen Weichen gestellt. „Wir werden den eingeschlagenen Weg in das Zeitalter der erneuerbaren Energien entschlossen und zügig, aber auch mit Augenmaß weitergehen. Die Menschen und die Unternehmen in Hessen müssen sich darauf verlassen können, dass es auch nach der Energiewende eine sichere, saubere und bezahlbare Energieversorgung gibt. Ich möchte, dass die Arbeitsplätze und der Wohlstand in unserem Bundesland nicht gefährdet werden. Unsere Energiepolitik darf nicht dazu führen, dass Strom zum Luxusgut wird. Das Gelingen der Energiewende ist ein entscheidender Schlüssel zum Erfolg unseres Landes, das als Industrie- und Wirtschaftsstandort in einem globalen Wettbewerb steht“, so Bouffier.
 
Die CDU-geführte Landesregierung setze deshalb zahlreiche Schwerpunkte bei der Energiewende. Beispielhaft nannte der Hessische Ministerpräsident die Technologieoffensive, die wichtig sei, um Forschung und Innovation voranzubringen. Zudem sei das Speicherprogramm in Hessen bundesweit einmalig. In der Energieeffizienz werde das Land Vorreiter und investiere nicht nur in eigene Gebäude, sondern vor allem in Information, Beratung und setze Anreiz für die Bürger. Das „Energienetz für morgen“ biete dem Forschungs- und Technologiestandort Hessen große Chancen. „Wir wollen von den Marktchancen profitieren, die von den erneuerbaren Energien ausgehen und ein hohes Innovationspotential haben. In Hessen gibt es große und kleine Unternehmen, die schon heute in diesen Zukunftsmärkten führend tätig sind. Unser Ziel muss es sein, die Rahmenbedingungen für die Wettbewerbsfähigkeit dieser Unternehmen optimal zu gestalten. Daher werden wir unsere Politik für Mittelstand, Infrastruktur und Innovationen konsequent fortsetzen. Rahmenbedingungen für Unternehmen sind Rahmenbedingungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und ihre Arbeitsplätze. Hessen wird für Fachkräfte attraktiv bleiben, das sichert den Nachwuchs in Betrieben, in der Forschung und in der Lehre“, sagte Bouffier. Entscheidend für das Gelingen der Energiewende sei der Ausbau des Stromnetzes und die Entwicklung neuer Speichertechnologien. Dies biete die Chance für Innovationen und zukunftsfähige Arbeitsplätze.


Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion zum Thema "Energienetze für Morgen".
 
Gesundheitsnetz für morgen
 
Das Thema „Gesundheitsnetz für morgen“ bildete einen weiteren Schwerpunkt des Zukunftskongresses. „Durch den demografischen Wandel werden sich die Anforderungen an das Gesundheitswesen dramatisch ändern. Der steigende Bedarf an hausärztlicher und pflegerischer Betreuung von chronisch Kranken erhöht die Erwartungen an die ärztliche Primärversorgung. Mit dem Hessischen Pakt zur Sicherstellung der gesundheitlichen Versorgung haben wir als Land darauf bereits reagiert. Wir wollen durch eine hochwertige medizinische Versorgung die Standortattraktivität gerade auch in den ländlich geprägten Regionen Hessens langfristig sichern. Neben den Arbeitsplätzen und der Bildungsinfrastruktur kommt den medizinischen Angeboten eine Schlüsselstellung für die Gewährleistung gleichwertiger Lebensverhältnisse in allen Landesteilen zu“, so Bouffier.
 
Bei der Ausbildung von Ärztinnen und Ärzten stärke Hessen deshalb den Bereich der Allgemeinmedizin, um Studierende vermehrt für eine Tätigkeit in der hausärztlichen Versorgung zu motivieren. Zudem werde der ambulante Versorgungsbereich stärker als bisher in die ärztliche Ausbildung mit einbezogen. Neben der Aus- und Weiterbildung gebe es in Hessen Maßnahmen zur Förderung der Ansiedlung von Ärztinnen und Ärzten vor allem in ländlichen Gebieten. Außerdem würden ehrenamtliche Pendel- und Begleitdienste gefördert und gestärkt, um die Lebensqualität und die selbstbestimmte Mobilität von Seniorinnen und Senioren weiter zu verbessern. Hessen verfüge derzeit noch über eine gute ärztliche Versorgung. „In manchen ländlichen Regionen bestehen jedoch schon heute Schwierigkeiten, Arztpraxen wiederzubesetzen. Künftig wird sich diese Entwicklung aufgrund des demographischen Wandels weiter verstärken“, erklärte Bouffier. „Wir werden deshalb als Land in den Jahren 2012 bis 2014 rund 2,3 Millionen Euro in die bedarfsgerechte Weiterentwicklung der gesundheitlichen Versorgungsstrukturen investieren. Mit einem Zuschuss von bis zu 50.000 Euro je Praxis wollen wir die Aufnahme einer ärztlichen Tätigkeit auf dem Land besonders attraktiv gestaltet“, so Bouffier.


Der CDU-Landesvorsitzende, Ministerpräsident Volker Bouffier, mit (v.l.n.r.) Staatsministerin Lucia Puttrich, Bundesumweltminister Peter Altmaier und Landrat Manfred Michel.
 
Zukunft sicher gestalten
 
„Wir stehen vor spannenden Herausforderungen, vor neuen Entwicklungen und vor Veränderungen – im Bereich der Wirtschafts-, Umwelt- und Sozialpolitik. Wir werden als CDU Hessen unseren Weg entschlossen, verlässlich und mutig, aber auch klug, weitergehen. Es geht um eine sichere Zukunft für unser Land“, so Bouffier.
 
Auf dem „Zukunftskongress – Zukunft sicher gestalten“ haben Gesprächspartner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über Konzepte, Ideen und Innovationen der Zukunft gesprochen. Thematische Schwerpunkte waren die Energiepolitik und das Gesundheitswesen. Neben dem CDU-Landesvorsitzenden und Hessischen Ministerpräsidenten, Volker Bouffier, haben unter anderem Bundesumweltminister Peter Altmaier, Staatsministerin Lucia Puttrich und Staatsminister Axel Wintermeyer am Zukunftskongress teilgenommen.
 
Die Bürgerinnen und Bürger können ihre Vorschläge und Ideen – nicht nur zu den Themen Energie und Gesundheit – in den Diskussionsprozess einbringen. Die CDU Hessen hat deshalb unter Federführung von Generalsekretär Peter Beuth eine Zukunftswerkstatt eingerichtet, die im Internet unter www.zukunftswerkstatt2025.de erreichbar ist. 
Themengebiet: Energie, Gesundheit, CDU