Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

12.07.2012 - Land
Führungswechsel bei der Adam-Opel AG - Ministerpräsident Volker Bouffier: "Verträge müssen eingehalten werden"

Anlässlich des Rücktritts von Opel-Chef Karl-Friedrich Stracke machte der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier klar, dass sämtliche Verträge auch unter einer neuen Führung eingehalten werden müssen. „Im Rahmen eines Gesprächs mit Herrn Stracke wurde mir im Mai 2012 zugesichert, dass die bestehenden Verträge eingehalten werden und der Traditionsstandort Rüsselsheim in seiner jetzigen Form erhalten bleibt“, sagte Bouffier. Darüber hinaus habe Stracke zugesagt, dass die Produktion des Opel Astra in Rüsselsheim bis Ende 2014 sicher sei. Der Ministerpräsident machte deutlich, dass die Hessische Landesregierung erwarte, dass die gemachten Aussagen auch unter einer neuen Führung ohne Abstriche eingehalten werden und die Arbeitsplätze erhalten bleiben.

Zudem betonte Bouffier die europa- und weltweite Bedeutung des Standortes Rüsselsheim, der identitätsstiftend für die Stadt und die gesamte Region sei. Für die Opelaner sei entscheidend, dass das Management die Auslastung des gesamten Werks auch in Zukunft sicherstelle. „Rüsselsheim ist eines der modernsten Opel-Werke und zudem Stammsitz dieses traditionsreichen Unternehmens“, so Bouffier.

Der Ministerpräsident hatte bereits im vergangenen Sommer General Motors (GM) in Detroit besucht und dort mit den Verantwortlichen über die Zukunft des Autobauers gesprochen. Dabei wurde ihm eine Standortgarantie für Opel für die nächsten Jahre zugesichert. Zudem erklärte Bouffier, sich schnell mit dem kommissarischen Leiter von GM in Europa, Stephen Girsky, zu treffen.

Foto: E. Blatt (Hessische Staatskanzlei)
 

Themengebiet: Wirtschaft