Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

27.06.2012 - Land
Judith Lannert: "Wirtschaftsstandort Hessen weiterhin auf Kurs"
„Hessens Wirtschaft ist gesund: Anfang Dezember 2009 wurde in Hessen noch mit einem Wachstum von 2,8 Prozent für das Jahr 2010 gerechnet. Dann wurden es 3,6 Prozent. Und 2011 lagen wir mit 3,3 Prozent deutlich über dem Wachstum im Bund – wieder ein Erfolgsjahr. Dieser Aufschwung kommt auch auf dem Arbeitsmarkt an: Aktuell kann Hessen eine Arbeitslosenquote von 5,6 Prozent vorweisen. Die Bundesagentur für Arbeit zählt 2.273.900 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte. Die auf strukturpolitische Rahmenbedingungen ausgerichtete Wirtschaftspolitik der Landesregierung hat in den vergangenen Jahren hierfür die Grundlage geschaffen und die richtigen Impulse gesetzt, so dass Hessen die gute konjunkturelle Lage besser für sich nutzen kann als andere Länder. Diese Politik setzt auf Innovationen, auf die kleinen und mittleren Unternehmen sowie auf den bedarfsgerechten Ausbau der Verkehrs- und Dateninfrastruktur. Wir halten weiter Kurs!“, erklärte die mittelstandspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Judith Lannert, im Rahmen der Debatte zum Setzpunkt der CDU-Landtagsfraktion „Die guten Zahlen – gerade in dem derzeitigen internationalen Umfeld – werden zu selten zur Kenntnis genommen. Dabei haben wir in den vergangenen Jahren durch Reformen erst hart erarbeitet, was jetzt verteilt wird“, so Lannert.

Besonders erfreulich sei die ausgewogene Entwicklung in den hessischen Regionen. „Bis auf einzelne Städte und Landkreise mit schwierigen Rahmendaten kommt die gute wirtschaftliche Entwicklung auch in der Breite bei den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sowie den Arbeitsuchenden in Hessen an. So hat die Zahl der Erwerbstätigen im Jahr 2011 mit durchschnittlich 3,18 Millionen einen neuen Höchststand erreicht. Das waren rund 46.800 oder 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Bei den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten und den Selbstständigen betrug die Zunahme sogar knapp zwei Prozent. Gleichzeitig waren im Jahresdurchschnitt lediglich 182.500 Menschen bei der Bundesagentur für Arbeit arbeitslos gemeldet. Die jahresdurchschnittliche Arbeitslosenquote betrug in Hessen somit 5,9 Prozent und lag deutlich unter dem bundesdeutschen Durchschnitt von 7,1 Prozent“, sagte Lannert.
 
Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssten auch weiterhin am Aufschwung beteiligt werden. „Wir fordern daher SPD und die Grünen auf Bundesebene auf, ihre Blockadehaltung im Bundesrat gegen die Initiative der Bundesregierung zum Abbau der "Kalten Progression" aufzugeben. Denn die "Kalte Progression" führt dazu, dass Lohnsteigerungen eben nicht bei den Arbeitnehmern ankommen, sondern einkassiert werden“, so Lannert.

„Wirtschaftspolitik lässt sich zwar nicht auf diese Zahlen verkürzen. Aber sie sind eine wichtige Orientierung und ein beeindruckender Beleg für die Wirtschaftskraft und Standortqualität Hessens. Mut und Zuversicht der hier ansässigen Firmen und Betriebe haben dazu ebenso ihren Beitrag geleistet wie die vielen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer“, stellte Lannert fest.

---

Die Rede von Judith Lannert zum Setzpunkt der CDU-Landtagsfraktion sowie die darauf folgende Debatte im Hessischen Landtag finden Sie hier als Video.
Themengebiet: Wirtschaft, Arbeitsmarkt