Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

10.06.2011 - Land
Herausforderungen der Zukunft - Interview mit Generalsekretär Peter Beuth
Generalsekretär Peter Beuth hat mit dem Hessenkurier über die Zukunftswerkstatt 2025 gesprochen. Lesen Sie hier das Interview und erfahren Sie mehr über die Zukunftswerkstatt und den großen Zukunftskongress der CDU Hessen im August 2011.

Hessenkurier: Sehr geehrter Herr Beuth, warum hat sich die CDU Hessen entschieden, die Zukunftswerkstatt 2025 ins Leben zu rufen?

Peter Beuth: Politik ist heute zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung vor allem Tagesgeschäft. Es ist unglaublich, wie schnelllebig politische Diskussionen heute sind. Die Nachrichtenlage verändert sich fast stündlich und Themen kommen und gehen in einem Wahnsinnstempo. Die Zukunftswerkstatt 2025 soll ein bewusster Prozess sein, der sich um die Beantwortung mittel- und langfristiger Fragen dreht. Es geht um Konzepte für die Herausforderungen der Zukunft.

Hessenkurier: Die Zukunftswerkstatt 2025 besteht aus vor allem aus Elementen der Bürger- und Mitgliederbeteiligung. Außerdem kommen Fachleute mit Ihren Vorschlägen zu Wort. Was ist Ihnen besonders wichtig?

Peter Beuth: Alle Elemente sind von Bedeutung. Unsere Mitglieder mitzunehmen, ist aber Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Gestaltung unserer Partei. Mir ist die Meinung unserer Basis vor Ort sehr wichtig. Die gut 45.000 Menschen in unserer Partei stehen zum allergrößten Teil rein ehrenamtlich für die Positionen der CDU ein. Ohne sie würde die Volkspartei CDU nicht funktionieren. Unsere Mitglieder haben daher ein Anrecht darauf, mit Ihren Ideen, aber auch mit Ihren Sorgen und Wünschen an die Parteiführung gehört zu werden.

Hessenkurier: Was bedeutet das konkret?

Peter Beuth: Im Rahmen der Zukunftswerkstatt 2025 werde ich in einer Zuhör-Tour in den nächsten 12 Monaten alle Kreisverbände besuchen und mich dort den Fragen und Anregungen unserer Mitglieder stellen. Darauf freue ich mich sehr. Es geht darum, nicht große Reden zu halten, sondern die Mitglieder um Ihre Meinung zu bitten. Außerdem werden wir im Herbst eine große Mitgliederumfrage durchführen.

Hessenkurier: Inhaltlich soll auch einiges geschehen. Was können wir hier erwarten?

Peter Beuth: Wir haben im Landesvorstand extra für die Zukunftswerkstatt eine hochkarätig besetzte Gruppe von Beauftragten für die Zukunftswerkstatt 2025 berufen (siehe unter der Rubrik: Koordinatorenkreis). Für deren Einsatz bin ich sehr dankbar, denn ich glaube, dass sie uns in der politischen Diskussion weit nach vorne bringen werden. In den nächsten Monaten werden sie hessenweit Veranstaltungen durchführen und Positionspapiere erarbeiten.

Hessenkurier: Zu welchen Themen?

Peter Beuth: Da haben wir uns keine Grenzen gesetzt. Aber in zwei Bereichen stellen wir als Union gerade die Weichen umfassend auf Zukunft: In der Bildungs- und Energiepolitik. Hier werden wir noch dieses Jahr unsere Positionen vorstellen. Bei der Bildung wird sich die CDU Hessen im Rahmen ihrer Zukunftswerkstatt durch die Vorsitzende des Bundesfachausschusses, Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann, sehr engagiert in die von der Bundespartei angestoßene Debatte einbringen, unter anderem durch Bildungskonferenzen bei uns in Hessen.

Hessenkurier: Und bei der Energie? Ist es nicht so, dass bei der aktuellen Dynamik der Diskussion in Kürze alle wichtigen Fragen auf diesem Gebiet für die Zukunft erledigt sind?

Peter Beuth: Das sehe ich überhaupt nicht. Derzeit verengt sich doch fast die gesamte Diskussion auf die Frage nach dem Ausstieg aus der Kernenergie. Aber Energie bleibt ein Megathema der Zukunft. Sie muss bezahlbar, umweltschonend, sicher und ständig verfügbar sein. Und wir dürfen uns nicht ausschließlich darauf konzentrieren, in welchem Mix Energie bereitgestellt wird. Zentrale Schlagworte der energiepolitischen Debatte der Zukunft werden Energieeffizienz, Netzausbau oder gesellschaftlicher Konsens für den Ausbau regenerativer Energie sein.

Hessenkurier: Im August plant die CDU Hessen einen großen Zukunftskongress. Was kann man dort erwarten?

Peter Beuth: Der Zukunftskongress am 27.08. in Hanau soll ein Tag der Innovation sein. Wir wollen diskutieren, informieren und zeigen, dass es sich lohnt und Freude macht, Zukunft zu gestalten. Ich freue mich auch sehr über die Zusage unseres Landesvorsitzenden, Ministerpräsident Volker Bouffier.

Hessenkurier: Ohne Frage erlebt die Union derzeit nicht die leichteste Phase ihrer Geschichte. Welche Rolle wird die CDU in Zukunft spielen?

Peter Beuth: Die CDU hat seit ihrer Gründung immer wieder große Ideen entwickelt und historische Prozesse maßgeblich beeinflusst. Das bleibt unser Anspruch: Als Volkspartei der Mitte ist sie als einzige Partei in der Lage nahezu alle gesellschaftlichen Gruppen und die unterschiedlichen Interessen unter ihrem Dach zu einen.

---

Weitere Informationen zur Zukunfswerkstatt und zur Zuhör-Tour von Generalsekretär Peter Beuth finden Sie unter www.zukunftswerkstatt2025.de.
Themengebiet: CDU, Interview