Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

28.04.2016 - Land
Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz verleiht Gesamtzertifikat 'Gesundheitsfördernde Schule'

Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz hat heute im Rahmen einer Feierstunde der Rabanus-Maurus-Schule in Fulda das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule" überreicht. Mit dem Zertifikat würdigt das Hessische Kultusministerium die zahlreichen Aktivitäten zur Gesundheitsförderung im Schulalltag. „Sie können stolz sein auf das, was Sie mit dem Gesamtzertifikat erreicht haben", betonte der Kultusminister. „Vor dem Hintergrund, dass an eine Schule heute viele sehr unterschiedliche Anforderungen gestellt werden, ist Ihr Einsatz als gesundheitsfördernde Schule besonders eindrucksvoll und anerkennenswert. Mit Ihrem Leitbild ‚MenschSeinLernen‘ bringen Sie zum Ausdruck, dass Schule sowohl ein Lebensraum ist, den es gemeinsam zu gestalten gilt, als auch ein Ort der gemeinsamen Entwicklung und des gemeinsamen Lernens."

Vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Beteiligten

Durch die verschiedenen Teilzertifikate auf dem Weg zur Auszeichnung soll ein gesundheitsförderndes Klima in den Schulen geschaffen werden. „Es ist bekannt, dass Wissensvermittlung alleine die Gesundheit unserer Kinder nicht verbessert. Entscheidend ist, dass ihr Umfeld gesundheitsfreundlich ist. Heute wird deutlich, dass dieser Gedanke für Sie bei der Entwicklung Ihres Schullebens eine entscheidende Rolle spielt. Sie gestalten Schule als einen gesundheitsfreundlichen Ort, an dem man sich wohl fühlt, und die vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Beteiligten unmittelbar zusammengehört. Deshalb möchte ich heute der ganzen Schulgemeinde gratulieren und Ihnen meinen Dank und meine Anerkennung für Ihren vorbildlichen Einsatz aussprechen", so Lorz.

Im Bereich Ernährung setzt die Rabanus-Maurus-Schule auf ein tägliches Frühstück und ein warmes Mittagessen durch die Schulmensa, das frisch in der Küche des Antoniusheimes zubereitet und direkt in die Schulmensa geliefert wird. Außerdem gibt es einen Trinkbrunnen auf dem Schulhof, einen „Tag des gesunden Frühstücks" in der Jahrgangsstufe 5 und die Möglichkeit des Trinkens während des Unterrichts.

Unterrichtsraum im Freien und Anti-Mobbing-Koffer

Über den Bereich des leiblichen Wohls hinaus gibt es am Gymnasium einen Unterrichtsraum im Freien, einen Schulteich und Arbeitsgemeinschaften mit den Themen „Artgerechte Tierhaltung", „Teich-AG" und „Forschen und Experimentieren". Im Bereich der Sucht- und Gewaltprävention gibt es an der Schule einen Anti-Mobbing-Koffer und das Projekt „Faustlos", dass das Ziel verfolgt, aggressives und impulsives Verhalten durch die Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen zu reduzieren.

Auch der Sport kommt nicht zu kurz: So stehen den Schülerinnen und Schülern zwei Sporthallen, u.a. mit einer Kletterwand, ein großer Kunstrasen- und Rasensportplatz mit Leichtathletikanlagen und ein bewegungsfördernder Schulhof zur sportlichen Betätigung zur Verfügung. Regelmäßige Teilnahmen bei „Jugend trainiert für Olympia" und ein breites Angebot an Arbeitsgemeinschaften (Fußball, Klettern, Judo, Tanzen, Leichtathletik) runden das Angebot ab.

„Die Art und Weise, mit der Sie die Ziele der „Gesundheitsfördernden Schule" mit so vielfältigen Angeboten und Projekten umsetzen, ist bemerkenswert. In Zeiten, in denen eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung keine Selbstverständlichkeit sind, ist es umso wichtiger, Schülerinnen und Schülern die große Bedeutung dieser Themen näher zu bringen. Und genau das haben Sie getan", schloss der Minister.

Hintergrund

Um das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule" beantragen zu können, müssen vier Teilzertifikate erworben werden. Voraussetzung hierfür sind Zertifizierungen in den Bereichen Ernährungs- und Verbraucherbildung, Bewegung und Wahrnehmung, Sucht- und Gewaltprävention sowie ein eigenes gesundheitsbezogenes Profilelement (Umweltbildung, Verkehrserziehung oder die Gesundheit von Lehrerinnen und Lehrern).

Zur Schule

Die Rabanus-Maurus-Schule in Fulda ist ein altsprachlich-neusprachliches Gymnasium mit humanistischer Tradition, das sowohl den achtjährigen als auch den neunjährigen gymnasialen Bildungsweg anbietet. Sie ist als Schule mit besonderer musikalischer Förderung, mit dem Gütesiegel für Hochbegabung und als Partnerschule des Leistungssports zertifiziert. Aktuell besuchen rund 970 Schülerinnen und Schüler die Schule.

Themengebiet: Gesundheit, Schule