Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

23.04.2016 - Land
Sportminister Peter Beuth: Mit dem Programm wollen wir Sport- und Bewegungsangebote fördern

Die Hessische Landesregierung hat im Dezember 2015 gemeinsam mit der Sportjugend Hessen das Förderprogramm „Sport und Flüchtlinge“ initiiert. Das Programm unterstützt hessische Städte und Gemeinde, in denen Sportvereine und Institutionen Sport- und Bewegungsangebote für Flüchtlinge anbieten möchten. Im Rahmen der Sitzung des Jugendhauptausschusses der Sportjugend Hessen heute in Steinbach (Taunus) hat Innen- und Sportminister Peter Beuth Zuwendungsbescheide zur Durchführung des Programms an die Sportjugend sowie an fünf Gemeinden des Hochtaunuskreises in Gesamthöhe von rund 90.000 Euro. Zudem fördert das Land die Sportjugend mit weiteren 310.000 Euro für Projekte und Programme im Bereich des Jugendsports.

„Die finanzielle Unterstützung der Sportjugend Hessen ist gerade auch für Projekte wie ‚Mehr Bewegung in den Kindergärten‘, ‚Sport für alle Kinder‘ oder ‚Kindeswohl/sexuelle Gewalt im Sport‘ sehr gut angelegt. In vielen Bereichen haben die Verantwortlichen mit großem Erfolg eine Vorreiterrolle übernommen. Dazu gehört auch das gemeinsam mit dem Land initiierte Programm ‚Sport und Flüchtlinge‘. Der Sportjugend Hessen kommt bei der Entwicklung dieses Programms eine entscheidende Rolle zu“, so Sportminister Peter Beuth.

Mit Sport Grenzen überwinden

Das Förderprogramm und das darin enthaltene Konzept der „Sport-Coaches“ sind bundesweit einzigartig. Damit sollen die Schutzsuchenden bestmöglich integriert werden. Dem Sport kommt dabei eine entscheidende Rolle zu: Sport überwindet Grenzen mit Leichtigkeit und hilft dabei, dass Fremde zu guten Nachbarn und Freunden werden.

„Mit dem Programm wollen wir das Sport- und Bewegungsangebot der Sportvereine und anderer Institutionen in den Städten und Gemeinden fördern und den Einsatz von ‚Sport-Coaches‘ unterstützen. Die Sport-Coaches stellen den Kontakt zwischen den Sportvereinen, Asylbetreuung, Flüchtlingsunterkünften und Flüchtlingen her und begleiten die Flüchtlinge in der ersten Zeit zu den Sportangeboten“, so Sportminister Peter Beuth.

In den ersten drei Monaten sind bereits 134 Förderanträge für insgesamt 220 gemeldete Sport-Coaches mit einem zu erwartenden Bewilligungsvolumen in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro eingegangen. Aus dieser Summe gingen nun insgesamt 40.000 Euro an Friedrichsdorf, Weilrod und Usingen (je 10.000 Euro) sowie Wehrheim und Steinbach (je 5.000 Euro).

Themengebiet: Integration, Sportförderung