Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

22.04.2016 - Land
Staatssekretär Dr. Manuel Lösel: 'Jugend debattiert' leistet wichtigen Beitrag für Erziehung zur Demokratie

Richtiges Debattieren will gelernt sein. Wie es geht, zeigen die Gewinner des Landesfinales Jugend debattiert in Hessen, die sich heute im Großen Sendesaal des Hessischen Rundfunks den nachfolgenden Fragen widmeten:

  • „Soll ein Jugend-Check für Gesetzesvorhaben eingeführt werden“ und
  • „Soll in Hessen Hitlers „Mein Kampf“ als Pflichtlektüre an weiterführenden Schulen eingeführt werden?“

Jugend debattiert heißt das große Schulprojekt mit Unterrichtsreihe und Wettbewerb, zu dessen Bundesfinale sich die vier jungen Redner heute qualifiziert haben.

„Genau zuhören und andere Meinungen respektieren sind wichtige Fähigkeiten in Schule, Arbeitswelt und Gesellschaft. Im Debattentraining kann das jeder lernen. Es verbessert nicht nur kommunikative Fähigkeiten, sondern stärkt auch die Persönlichkeit“, zeigt sich Frank J.-Weise, Vorstandsvorsitzender der Hertie-Stiftung, vom Projekt überzeugt, das der Bundespräsident vor 16 Jahren initiierte.

Dabei helfen klare Regeln:

Pro Debatte vier Schüler, eine Streitfrage, 24 Minuten Debattendauer. Inhalte und Argumente zum Thema müssen sitzen, denn wer die Pro-Seite oder die Contra-Seite vertritt, wird erst kurz vor dem Wettbewerb ausgelost.

In der Altersgruppe der Jahrgangsstufe I siegte die 15-jährige Laura Schäfer von der Kopernikusschule in Freigericht. Sie argumentierte eindrucksvoll gegen die Einführung eines Jugend-Checks in Gesetzesvorhaben. Den zweiten Platz in dieser Altersgruppe belegte der 13-jährige Jakob Wagner von der Schillerschule in Frankfurt. Die Debattenrunde der Jahrgangsstufe II konnte die 16-jährige Celine Li von der Edith-Stein-Schule in Darmstadt für sich entscheiden. Sie trat überzeugend gegen die Einführung der Pflichtlektüre Hitlers „Mein Kampf“ ein. Zweiter wurde bei diesem Debattenthema der 17-jährige David Stumpf vom Gymnasium Eltville.

Die beiden Debattensieger und die jeweils Zweitplatzierten der jeweiligen Altersstufe vertreten Hessen bei der Qualifikation zur Bundesebene in Berlin. Alle vier haben somit noch die Chance auf den Bundessieg. In Berlin werden sich am 18. Juni 2016 im Beisein des Bundespräsidenten Joachim Gauck dann die acht besten Debattanten aus ganz Deutschland gegenüber stehen. Rund 25.320 Schüler in 118 Schulen haben sich im laufenden Schuljahr in Hessen im Rahmen einer Unterrichtsreihe an Jugend debattiert beteiligt. Wettbewerbe fanden zuvor bereits auf Schul- und Regionalebene statt.

Als Preis für ihren heutigen Erfolg erhalten alle vier Sieger ein fünftägiges intensives Rhetorik-Training, das sie gemeinsam mit den Siegern der anderen Länder auf die Bundesebene des Wettbewerbs vorbereitet.

Ein wichtiger Beitrag für die Erziehung zur Demokratie

Dr. Manuel Lösel, Staatssekretär im Hessischen Kultusministerium, zeigte sich überzeugt vom Konzept: „Jugend debattiert leistet in Hessen einen wichtigen Beitrag für die Erziehung zur Demokratie. Die Vorbereitung zum Wettbewerb geschieht vor allem im Unterricht. Unsere Schülerinnen und Schüler lernen, sich mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen intensiv auseinanderzusetzen, aber auch selbst das Wort zu ergreifen.“

Mit Jugend debattiert wollen die beteiligten Stiftungen Schüler aller Schularten ab Klasse 5 ermutigen, durch Debattentraining ihre sprachliche, politische und persönliche Bildung zu verbessern.

Jugend debattiert ist eine Initiative des Bundespräsidenten und steht unter seiner Schirmherrschaft. Partner sind die Hertie-Stiftung, die Robert Bosch Stiftung, die Stiftung Mercator und die Heinz Nixdorf Stiftung sowie die Kultusministerkonferenz, die Kultusministerien und die Parlamente der Länder. Unterstützt wird es durch den Hessischen Rundfunk. hr-iNFO ist der Medienpartner von Jugend debattiert in Hessen.

Die Finalisten im Landeswettbewerb Jugend debattiert in Hessen 2016:

Debatte Altersgruppe 1 (Klassen 8 bis 10):

  1. Platz: Laura Schäfer, 15 Jahre, Kopernikusschule, Freigericht
  2. Platz: Jakob Wagner, 13 Jahre, Schillerschule, Frankfurt
  3. Platz: Leonard Schubert, 14 Jahre, Liebigschule, Gießen
  4. Platz: Fabian Brack, 14 Jahre, Leibnizschule, Frankfurt

Debatte Altersgruppe 2 (Jahrgangsstufen 11 bis 13):

  1. Platz: Celine Li, 16 Jahre, Edith-Stein-Schule, Darmstadt
  2. Platz: David Stumpf, 17 Jahre, Gymnasium Eltville, Eltville
  3. Platz: Frederike Bauer, 16 Jahre, Bundespräsident-Theodor-Heuss-Schule, Homberg/Efze
  4. Platz: Hannes Kupfer, 18 Jahre, Theo-Koch-Schule, Grünberg

Links: 

Themengebiet: Kinder und Jugend, Demokratie