Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

15.04.2016 - Land
Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz: Einsatz als gesundheitsfördernde Schule besonders eindrucksvoll und anerkennenswert

Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz hat heute im Rahmen einer Feierstunde der Ursulinenschule in Fritzlar das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“ überreicht.

Mit dem Zertifikat würdigt das Hessische Kultusministerium die zahlreichen Aktivitäten zur Gesundheitsförderung im Schulalltag. „Sie können stolz sein auf das, was Sie mit dem Gesamtzertifikat erreicht haben“, betonte der Kultusminister. „Vor dem Hintergrund, dass an eine Schule viele teils sehr unterschiedliche Anforderungen gestellt werden, ist Ihr Einsatz als gesundheitsfördernde Schule besonders eindrucksvoll und anerkennenswert. Das Konzept Ihres Leitbildes „Glauben leben – Gemeinschaft fördern – Persönlichkeit stärken“ beinhaltet eine ganzheitliche Förderung der Gesundheit.“

Durch die verschiedenen Teilzertifikate auf dem Weg zur Auszeichnung soll ein gesundheitsförderndes Klima in den Schulen geschaffen werden. „Es ist bekannt, dass Wissensvermittlung alleine die Gesundheit unserer Kinder nicht verbessert. Entscheidend ist, dass ihr Umfeld gesundheitsfreundlich ist. Heute wird deutlich, dass dieser Gedanke für Sie bei der Entwicklung Ihres Schullebens eine entscheidende Rolle spielt. Sie wollen den Lebensraum Schule so gestalten, dass gesundes Lernen und Lehren stattfinden kann. Und genau dieses Engagement wünschen wir uns von hessischen Schulen. Deshalb möchte ich heute der ganzen Schulgemeinde von Herzen gratulieren und Ihnen meinen Dank und meine Anerkennung für Ihren vorbildlichen Einsatz aussprechen“, so Lorz.

Gesunde Alternativen zu zucker- und kalorienreichen Snacks

Vor allem im Bereich Ernährung setzt die Ursulinenschule auf gesunde Alternativen zu zucker- und kalorienreichen Pausensnacks. Insgesamt zeichnen sich die Gerichte der Mensa dank des Verpflegungskonzepts „Frischküche“ durch ein hohes Niveau aus, welches auch in Zukunft beibehalten werden soll. Neben dem Angebot des Lehrer- und Elternkochens finden auch regelmäßig die „Besser-Esser-Tage“ der Jahrgangsstufe 5 statt, in deren Rahmen die jungen Schülerinnen und Schüler an eine bewusste und gesunde Ernährung herangeführt werden und praktische Fähigkeiten im Bereich Küche und Kochen vermittelt bekommen.

Über den Bereich des leiblichen Wohls hinaus gibt es an der Gesamtschule unter anderem einen Mediationsraum, ein grünes Klassenzimmer und eine Arbeitsgruppe zur Konfliktanalyse. Zudem kümmern sich die Schülerinnen und Schüler um die auf dem Schulgelände gehaltenen Kaninchen, Hühner und Tauben.

Auch der Sport kommt nicht zu kurz

Auch der Sport kommt an der Ursulinenschule nicht zu kurz: So stehen den Schülerinnen und Schülern auf dem Schulgelände ein Kletterpark, Tischtennisplatten, eine Kletterwand und ein Tischkicker zur Verfügung. Zahlreiche Arbeitsgruppen, wie beispielsweise Baseball, Akrobatik oder Reiten motivieren zusätzlich zur sportlichen Betätigung am Nachmittag. Auch den Lehrkräften wird in einer wöchentlichen stattfindenden Sport-AG die Möglichkeit zur Bewegung gegeben. Darüber hinaus finden verschiedene Sport-Projekte und Sport-Wettbewerbe, wie Basketball- und Volleyballturniere, über das Jahr verteilt statt.

„Die Art und Weise, mit der Sie die Ziele der „Gesundheitsfördernden Schule“ mit so vielfältigen Angeboten und Projekten umsetzen, ist bemerkenswert. Gerade in Zeiten, in denen eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung keine Selbstverständlichkeit mehr sind ist es umso wichtiger, Schülerinnen und Schülern die große Bedeutung dieser Themen zu vermitteln und näher zu bringen. Und genau das haben Sie getan“, schloss der Minister.

Hintergrund:

Um das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“ beantragen zu können, müssen vier Teilzertifikate erworben werden. Voraussetzung hierfür sind Zertifizierungen in den Bereichen Ernährungs- und Verbraucherbildung, Bewegung und Wahrnehmung, Sucht- und Gewaltprävention sowie ein eigenes gesundheitsbezogenes Profilelement (Umweltbildung, Verkehrserziehung oder die Gesundheit von Lehrerinnen und Lehrern).

Zur Schule:

Die Ursulinenschule in Fritzlar ist eine Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe und versteht sich als christliche Modellschule, die den Schülerinnen und Schülern neben Wissen und Fähigkeiten Perspektiven für eine sinnvolle Lebensführung geben will. Dies findet seinen Ausdruck in schulpastoralen Angeboten, Förderunterricht am Nachmittag sowie Freizeitprogramm, Schülerseminaren und Arbeitsgruppen. Aktuell besuchen rund 1050 Schülerinnen und Schüler die Schule. 

Themengebiet: Gesundheit, Auszeichnung