Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

13.04.2016 - Land
Volker Bouffier: „Junge Union hat in den vergangenen 70 Jahren viel bewegt“

„In den vergangenen 70 Jahren hat die Junge Union in Deutschland und in Hessen innerhalb der CDU und in der gesamten Gesellschaft viel bewegt. Die JU war oft ihrer Zeit voraus und war immer das Sprachrohr einer politischen Jugend, die Freiheit und Einheit, ein vereintes Europa und die soziale Marktwirtschaft als politisches und ökonomisches Ordnungsmodell zur Grundlage ihrer Arbeit machte. Damit war die Junge Union ganz automatisch der entscheidende politische Gegenpol sämtlicher linker und sozialistischer Bewegungen. Die JU hat mittlerweile eine beachtliche Tradition, ist aber immer noch jung und frisch. Unsere Gesellschaft braucht auch heute junge Menschen, die ihre Zukunft selbst gestalten wollen, sich mit ihren Ideen einbringen und sich engagiert für das Gemeinwohl einsetzen. Diesen Einsatzwillen wünsche ich der JU auch in den kommenden Jahrzehnten“, sagte der Landesvorsitzende der CDU Hessen, Ministerpräsident Volker Bouffier, anlässlich der Jubiläumsfeier zum 70. Jahrestag der Gründung der Jungen Union (JU) Hessen, am kommenden Samstag.

„Die Junge Union Hessen war oft Vorreiter bei bestimmten politischen Forderungen und sah – früher als andere – gesellschaftliche Entwicklungen voraus. Die Themen der internationalen Solidarität oder die Forderung nach der Direktwahl für Oberbürgermeister und Landräte sowie die Möglichkeit, dem Wähler bei der Kommunalwahl durch kumulieren und panaschieren mehr Gestaltungsmöglichkeiten einzuräumen, waren seinerzeit völlig neu und sind zum Teil erst viele Jahre später politische Wirklichkeit geworden. Auch die Forderung der Jungen Union, bei der CDU sogenannte Mitgliederparteitage einzuführen, damit nicht nur Delegierte, sondern jedes Mitglied die Chance zur Mitbestimmung erhält, brauchte noch einige Jahre bis sie in der Satzung der CDU verankert wurde“, so Bouffier.

Die Junge Union Hessen habe immer unbeirrt an der Forderung einer Wiedervereinigung Deutschlands festgehalten und beispielsweise immer am 17. Juni besondere öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen durchgeführt. „Die JU ist dafür von vielen belächelt und angefeindet worden. Die Geschichte hat der Jungen Union recht gegeben. Ihre Standfestigkeit und Weitsichtigkeit hat sich ausgezahlt“, erklärte Bouffier.

Schon immer habe die Junge Union Wahlkämpfe massiv unterstützt und stellt auch heute noch vielerorts die aktivsten Wahlkämpfer. „Die Junge Union Hessen war und ist nie ein Verband früh alt gewordener Kofferträger gewesen, sondern eine frische, durchaus auch freche, aber vor allem sachkompetente politische Jugendorganisation. Der Wahlspruch ‚Einmal JU – immer JU‘ bedeutet für mich, auch jenseits der Altersgrenze von 35 Jahren jung im Denken zu bleiben, Bewährtes zu erhalten und Neues zu wagen“, sagte Bouffier.

 

Weitere Informationen:

Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums findet am kommenden Samstag, 16. April 2016, von 17:00 bis 19:00 Uhr im Zentrum für Vermögensberatung, Anneliese-Pohl-Allee 3, 35037 Marburg ein Festakt mit mehr als 200 aktiven und ehemaligen JU-Mitgliedern statt. Darunter viele Minister, Staatssekretäre und Abgeordnete aus Bundestag und Landtag. Die Festrede hält Peter Altmaier, Chef des Bundeskanzleramtes und Minister für besondere Aufgaben. Ebenfalls zugesagt haben der CDU-Landesvorsitzende und Ministerpräsident Volker Bouffier sowie der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Paul Ziemiak. Die Akkreditierung erfolgt vor Ort. Für Rückfragen stehen der JU-Landespressesprecher Stephan Klenner unter 0152 08 96 15 98 und der JU-Landesgeschäftsführer Christian Eckhardt unter 0160  92 81 26 72 zur Verfügung.

Themengebiet: Allgemeines