Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

04.03.2016 - Land
Sozialminister Stefan Grüttner und Staatsminister Axel Wintermeyer: Hessen erleichtert die tägliche Arbeit in der Flüchtlingshilfe

Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer und der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, informierten heute die zahlreichen haupt- und ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer über die steuerlichen Vereinfachungen für Organisationen in der Flüchtlingshilfe. „Mit der Steuervereinfachung wollen wir die Institutionen ganz konkret unterstützen, die sich tagtäglich aufopferungsvoll um die Menschen kümmern, die vor Krieg und Gewalt zu uns flüchten“, erklärte der Finanzminister. „Das Engagement der gemeinnützigen und kirchlichen Einrichtungen im Land ist herausragend. Die Unterbringung, Betreuung und Versorgung der zu uns kommenden Menschen wäre ohne ihre Hilfe undenkbar“, dankten die Minister Schäfer und Wintermeyer in diesem Zusammenhang den Organisationen. Die Staatskanzlei und das Finanzministerium hatten die gemeinnützigen Organisationen bereits mit einem Brief über die Steuererleichterungen informiert.

Steuerliche Vereinfachungen für die Veranlagungszeiträume 2014 bis 2018

Die Finanzbehörden von Bund und Ländern haben verschiedene steuerliche Vereinfachungen für die Veranlagungszeiträume 2014 bis 2018 vereinbart. „Viele steuerbegünstigte Körperschaften wie beispielsweise gemeinnützige Vereine erhalten für die Unterbringung, Betreuung oder Verpflegung von Flüchtlingen Entgelte aus öffentlichen Kassen oder von anderen  steuerbegünstigten Organisationen. Sofern sie sich mit diesen Leistungen vorübergehend an der Flüchtlingshilfe beteiligen, fallen auf diese Einnahmen weder Körperschaft- noch Gewerbesteuer an“, führte Schäfer aus.

Außerdem können mildtätige Organisationen für ihre entgeltlichen Leistungen in der Flüchtlingshilfe vielfach auch umsatzsteuerliche Befreiungen oder Ermäßigungen in Anspruch nehmen, die sie für Leistungen an andere hilfsbedürftige Leistungsempfänger (z.B. Obdachlose) bereits anwenden. Für steuerbegünstigte Organisationen besteht im umsatzsteuerlichen Bereich ferner die Möglichkeit, den Kostenersatz durch die öffentliche Hand für den Bezug von Einrichtungsgegenständen und sonstigen Leistungen (wie etwa der Renovierung von Wohnungen) steuerbefreit oder steuerermäßigt zu erhalten.

Gemeinnütziges Engagement hat in Hessen hohen Stellenwert

„In den vergangenen Monaten hat sich besonders deutlich gezeigt, welchen gesellschaftlichen Stellenwert das gemeinnützige Engagement in Hessen hat: Unsere wohltätigen Organisationen haben maßgeblich dazu beigetragen, die zu uns kommenden Flüchtlinge menschenwürdig unterzubringen und zu versorgen“, erklärte Staatsminister Wintermeyer. Die nun veranlassten Billigkeitsregelungen seien eine Hilfestellung der Steuerverwaltung für gemeinnützige Organisationen, deren Helfer sich mit hohem persönlichem Einsatz um die Neuankömmlinge kümmerten, so der Chef der Hessischen Staatskanzlei.

Weitere Details zu den steuerlichen Erleichterungen für Organisationen in der Flüchtlingshilfe finden Sie im beigefügten Schreiben zum Download.

Downloads: 

Themengebiet: Finanzen und Steuern, Flüchtlinge