Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

10.02.2016 - Land
Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz: Hessischer Rundfunk ist für uns wichtiger Bildungspartner

Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz und der Intendant des Hessischen Rundfunks, Dr. Helmut Reitze, haben heute in Wiesbaden eine Rahmenvereinbarung zur Zusammenarbeit des Hessischen Rundfunks und des Hessischen Kultusministeriums in wichtigen schulformübergreifenden Bildungsbereichen unterzeichnet. Ziel der Vereinbarung ist es, die Medienbildung, die kulturelle Bildung sowie die Erfüllung der weiteren besonderen Bildungs- und Erziehungsaufgaben der Schule, insbesondere auch die politisch-historische Bildung, in Hessen nachhaltig zu fördern.

„Der Hessische Rundfunk ist für uns ein sehr wichtiger Bildungspartner. Er leistet durch sein mediales und kulturelles Angebot einen maßgeblichen Beitrag zur Wissensvermittlung und gesellschaftlichen Teilhabe. Ich freue mich daher sehr, dass wir unsere erfolgreiche Kooperation mit dieser Rahmenvereinbarung nochmals deutlich verstärken. Die attraktiven Schulprojekte stellen eine Bereicherung für den Unterricht und die individuelle Förderung dar. Sie können, eingebettet in Lernarrangements, die inklusive Förderung unterstützen und ganztägiges Lernen bereichern. Diese Angebote wollen wir konsequent fördern“, betonte Kultusminister Lorz.

„Die Förderung der Medienkompetenz der nachwachsenden Generationen ist eine wichtige Aufgabe für den Hessischen Rundfunk“, erklärte hr-Intendant Dr. Helmut Reitze. „Über gemeinsame Projekte und den Aufbau von kontinuierlich arbeitenden Strukturen gewährleisten wir, dass der Bildungssektor und die Medien im Austausch bleiben und sich gegenseitig befruchten.“

Die Vereinbarung knüpft an die langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit zur Förderung der Medienbildung, kulturellen Bildung und Zuhörbildung im schulischen Bereich und beim lebenslangen Lernen an und soll diese nachhaltig verankern. So ist u.a. das vom Hessischen Kultusministerium, der Hessischen Staatskanzlei, dem Hessischen Rundfunk und der Stiftung Zuhören im vergangenen Jahr initiierte und mittlerweile überaus erfolgreich abgeschlossene Schülermedienprojekt „Grenzenlos – Freiheit und Einheit in Hessen“ aus Anlass des 25. Jahrestages der Wiedervereinigung auf die enge Zusammenarbeit zurückzuführen.

Von Medien- und Musikprojekten bis zu Online-Wettbewerben

Im Rahmen der nun verlängerten Kooperation sollen im engen Austausch Bildungsmedien, innovative Medien- und Musikprojekte sowie weitere Bildungsangebote entwickelt und den Schulen in Hessen zur Verfügung gestellt werden. Web-Specials, Wettbewerbe und weitere mediale und kulturelle Angebotsformen sollen die Wissensvermittlung erweitern und nicht zuletzt Synergien zwischen Medienbildung und Kultureller Bildung fördern.

Die Vereinbarung wird außerdem durch die gemeinsame Netzwerkarbeit von Journalisten und Musikern des Hessischen Rundfunks einerseits und schulischen Koordinatoren des Ministeriums andererseits unterstützt. Über das gemeinsame Netzwerk Rundfunk und Schule werden z.B. Online-Materialien für bildungsrelevante Sendereihen in Hörfunk und Fernsehen entwickelt. Dazu gestaltet das Netzwerk schulische Medienprojekte und Lehrkräftefortbildungen in Kooperation mit der Hessischen Lehrkräfteakademie.

Nicht zuletzt ist auch die Förderung der musikalischen Bildung Bestandteil der Zusammenarbeit. So unterstützt das gemeinsame Netzwerk Musik und Schule im hr die Bildungsprojekte der Klangkörper des Hessischen Rundfunks, des hr-Sinfonieorchesters und der hr-Bigband. Dazu zählen Probenbesuche für Schulklassen bei dem hr-Sinfonieorchester, Ensemble-Coaching in Schulen und die jährliche Hessen-Schultour des hr-Sinfonieorchesters und der hr-Bigband.

Das Hessische Kultusministerium unterstützt die Zusammenarbeit finanziell und durch den Einsatz von schulischen Koordinatoren, die die gemeinsamen Bildungsprojekte in Bezug auf die pädagogische Konzeption mitgestalten und an den Schulen koordinieren. „Wir sind überaus neugierig, welche spannenden neuen Projekte zukünftig im Rahmen der Vereinbarung zustande kommen“, sagten Kultusminister Lorz und hr-Intendant Reitze abschließend. 

Themengebiet: Bildung, Medien