Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

21.01.2016 - Land
Sozialminister Stefan Grüttner: Mit kooperativer und guter Zusammenarbeit wird Grundstein für eine gelingende Integration gesetzt

Der Hessische Minister für Soziales und Integration, Stefan Grüttner, besuchte heute gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn (Grüne) die Aufnahmeeinrichtung in Offenbach am Nordring. Bei seinem Besuch informierte sich der Minister über die Arbeit der Ehrenamtlichen und die Angebote für die Flüchtlinge. Aktuell sind derzeit knapp 460 Flüchtlinge am Standort untergebracht. Der Minister betonte, dass derzeit rund 400 Flüchtlinge täglich in Hessen ankommen, die in den Erstaufnahmeeinrichtungen untergebracht werden.

„Der Standort Offenbach zeugt von gelebter Integration und setzt einen ersten Grundstein für die zu uns Geflüchteten“, so Grüttner. „Dabei ist insbesondere das wöchentlich stattfindende „Gastmahl“, das von den Flüchtlingen und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern gemeinsam organisiert wird und die kooperative und gute Zusammenarbeit mit den Ehrenamtsbeauftragten der Stadt Offenbach, zu erwähnen. Es ist eine der vorrangigsten Aufgaben, dass wir die grundlegenden Werte unserer Gesellschaft vorleben und den Flüchtlingen vermitteln. Diese Werte, Gesetze und Traditionen sind unabdingbar für das Hessen von morgen. Wir wollen diejenigen, die länger oder für immer in diesem Land bleiben, integrieren.“

Vielfältige soziale und integrative Maßnahmen

Integration beginnt hier schon mit den von den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern angebotenen Deutschkursen. Weitere soziale und integrative Maßnahmen sind Kreisspiele mit integrierten Sprachübungen für Erwachsene, Informationsabende zu den Themen Gesundheit, Recht und Gesetze in Deutschland, Schule, Bewegung und Sport auf dem Gelände. Es gibt Spielgruppen für 8-12jährige, die unter fachkundiger Anleitung stattfinden. Neben einem Handarbeits-Kreativstudio, einer Fahrradwerkstatt mit Fahrradverleih und  einem Fahrradtraining mit geführten Fahrradtouren zur Erkundung der näheren Umgebung besteht für die Flüchtlinge die Möglichkeit der Teilnahme am Betriebssport bei der Firma Siemens.  Angeboten wird auch die Begleitung zu diversen Behördengängen und Hilfestellungen bei den dortigen Formalitäten.

Der Hessische Minister für Soziales und Integration dankte dem Mitarbeiter des Arbeiter Samariter Bundes (ASB), Herrn Thomas Lüth, der Ehrenamtskoordinatorin, Frau Evelyn Weis, sowie den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für das herausragende Engagement.

„Aufgrund einer großartigen Gemeinschaftsleistung von Land, Kommunen, ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den vielen Hilfsorganisationen war es mit einer enormen Kraftanstrengung möglich, die vielen zu uns kommenden Menschen gut und menschenwürdig unterzubringen“, ergänzte Grüttner.

Themengebiet: Integration, Soziales, Flüchtlinge