Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

04.01.2016 - Land
Innenminister Peter Beuth: Hessische Polizei startet mit papierlosem Bewerbungsverfahren

„Polizeiberuf beginnt ab sofort mit Online-Bewerbung“

Wer ein Studium bei der hessischen Polizei beginnen möchte, kann ab sofort die Bewerbung größtenteils „online“ einreichen. Das gab der Hessische Innenminister Peter Beuth bekannt. „Die Online-Bewerbung ist der zeitgemäße und kurze Weg zu einem Job bei der hessischen Polizei. Jetzt können Bewerbungen noch schneller bearbeitet werden und der Dialog mit den interessierten Frauen und Männern startet früher“, so der Minister. Ab dem 1. Januar 2016 beginnt die erste Phase eines zweistufigen Verfahrens, dessen Ziel ein papierloses Bewerbungs- und Auswahlverfahren ist.

Auf PC, Smartphone oder Tablet optimiert, kann in Ergänzung des bisherigen rein papiergebundenen Verfahrens ab sofort online die Bewerbung über das Internet erfolgen. Die Bewerberin bzw. der Bewerber erhält direkt nach Absenden des Eingabeformulars eine Bestätigung mit Hinweisen zum weiteren Verfahrensablauf. Ergänzende Unterlagen müssen in einem zweiten Schritt noch in Papierform nachgereicht werden. Im Verlauf des Jahres 2016 soll die Digitalisierung des Bewerbungsprozesses weiter fortgeführt und optimiert werden. Informationen zur Bewerbung sind unter www.polizei.hessen.de/karriere verfügbar. Bewerbungen werden ganzjährig entgegengenommen.

Kaum ein anderer Beruf bietet ein so abwechslungsreiches und interessantes Arbeitsumfeld, wie die hessische Polizei. „Ich freue mich sehr, dass junge Menschen Verantwortung für die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger übernehmen und in den Polizeidienst eintreten wollen. Polizistinnen und Polizisten stehen mit ihrer täglichen Arbeit für die Werte unseres Gemeinwesens ein“, erklärte der Innenminister. Alleine 2015 wurden 733 Anwärterinnen und Anwärter eingestellt. Mit der Verabschiedung des Haushalts 2016 stehen zusätzliche 300 Stellen für den Bereich der Polizei zur Verfügung.

Informationen zum Studium

  • Das dreijährige Studium an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung (HfPV) endet mit dem Abschluss Bachelor of Arts.
  • Zwei Studiengänge werden angeboten: Schutzpolizei und Kriminalpolizei.
  • Die Ausbildung zeichnet sich durch eine hohe Verzahnung zwischen Fachtheorie und Fachpraxis aus.
  • Ziel dieser Bachelor-Studiengänge ist es, Absolventinnen und Absolventen für ihre Erstverwendung (drei bis fünf Jahre) in den Dienst- und Ermittlungsgruppen (Studiengang Schutzpolizei) und in den Fachkommissariaten (Studiengang Kriminalpolizei) auf fachlich hohem Niveau mit umfangreichem Fach- und Methodenwissen für den flexiblen Einsatz in der hessischen Polizei zu befähigen.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abitur, Fachhochschulreife oder Meisterprüfung
  • Polizeidiensttauglichkeit
  • Mindestgröße 1,60 m
  • Höchstalter: 34 Jahre am Tag der Einstellung (ab dem 01. Oktober 2015: 32 Jahre)
  • Eintreten für die freiheitliche demokratische Grundordnung
  • gerichtlich nicht bestraft
  • die deutsche Staatsbürgerschaft ist nicht erforderlich

Für EU-Bürger gelten die gleichen Voraussetzungen. Nicht EU-Bürger müssen fünf Jahre in Deutschland gelebt haben, im Besitz einer gültigen Niederlassungserlaubnis sein und müssen die Muttersprache in Wort beherrschen.

Bewerberinnen und Bewerber mit einem mittleren Bildungsabschluss können sich auch bewerben, müssen aber vor Einstellung in die hessische Polizei noch an einer Fachoberschule die Fachhochschulreife erwerben.

Themengebiet: Polizei, Arbeitsmarkt