Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

22.12.2015 - Gemeinde/ Stadt
Sozialminister Stefan Grüttner: Neue Flüchtlingsunterkunft im American Arms Hotel in Wiesbaden

„Ich bin stolz darauf, dass wir es geschafft haben, allen Flüchtlingen in Hessen ein festes Dach über dem Kopf anzubieten, und dass die Unterbringung in Zelten – wie von der Hessischen Landesregierung zugesagt – zum kalendarischen Winteranfang vollständig abgebaut werden konnte“, so der Hessische Minister für Soziales und Integration, Stefan Grüttner, bei der Vorstellung der neu eingerichteten Flüchtlingsunterkunft in dem ehemaligen American Arms Hotel in Wiesbaden vor der ersten Belegung. „Mit dieser Liegenschaft hier in Wiesbaden können wir bereits morgen 300 und ab Januar 2016 dann insgesamt 1.000 Flüchtlingen hier ein festes Dach über dem Kopf bieten“, so der Minister beim Vororttermin mit der Presse. Die Liegenschaft sei sehr gut geeignet, weil bspw. ausreichend Platz vorhanden sei, um Frauen und Männer getrennt medizinisch zu untersuchen und auch die Zimmer böten Platz für bspw. Familienverbände. Das Regierungspräsidium Darmstadt hat den DRK Landesverband mit dem Betrieb  der Einrichtung, Sozialbetreuung und Sanitätsdienst beauftragt. Das Catering ist an die Firma  El Tucano aus Wiesbaden vergeben worden.

Dank an alle haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern

Mit einer enormen Kraftanstrengung sei es gelungen, die vor Krieg, Gewalt und aktuellen Krisenherden zu uns flüchtenden Menschen allesamt in winterfesten Unterkünften unterzubringen. Grüttner betonte, dass dies eine „Teamleistung“ des Hessischen Finanz-, Innen- und Sozialministeriums gewesen sei. Er dankte diesen Stellen sowie dem Hessischen Baumanagement, dem Hessischen Immobilienmanagement und den Regierungspräsidien sowie der Stadt Wiesbaden und Oberbürgermeister Sven Gerich. „Wenn wir diese Herausforderung nicht Hand in Hand angepackt hätten, wäre diese Leistung so nicht möglich gewesen.“ Ebenfalls danke Grüttner den beteiligten Unternehmen und Handwerkern. Der Minister betonte, dass seit Oktober dieses Jahres 7.500 Menschen, die übergangsweise in Zelten untergebracht waren, in moderne winterfeste Unterkünfte, wie zum Beispiel auch in Leichtbauhallen und Holzhäuser umgezogen wurden. Der Minister dankte hierfür noch einmal allen Beteiligten und den vielen haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, ohne die eine solche Mammutaufgabe nicht zu bewältigen gewesen wäre.

Bei einem Rundgang mit Vertretern der Presse auf dem Gelände erklärte der Minister, dass mit der Erstbelegung der Einrichtung am 23. Dezember begonnen werde. Zunächst werde der Zuzug von 300 Flüchtlingen erfolgen. Maximal sollen 1.000 Personen in der Einrichtung aufgenommen werden. Mit dem weiteren Zuzug von bis zu 700 Personen wird dann im Januar  2016 gerechnet. „Die Liegenschaft mit den weitläufigen Gebäuden ist besonders geeignet, eine getrennte Unterbringung von Familien mit Kindern und allein reisenden Frauen zu realisieren. In sehr kurzer Zeit konnten die Räumlichkeiten technisch ertüchtigt und für die Flüchtlingsunterbringung hergerichtet werden“, so Grüttner. Die Infrastruktur der Liegenschaft sei ebenfalls für die Aufnahme der Flüchtlinge sehr gut geeignet.  Es gibt einen Anschluss an den öffentlichen Nahpersonenverkehr, der Wiesbadener Hauptbahnhof liegt in der Nähe und Einkaufsmöglichkeiten in der Wiesbadener Innenstadt liegen ungefähr einen Kilometer entfernt.

„Ich weiß, dass es sowohl für die Menschen, die aus Krieg und Elend zu uns kommen wie auch für die hier lebenden Nachbarn nicht immer leicht ist, mit der neuen Situation umzugehen. Ich bin aber auch sicher – und das hat die Erfahrung in Hessen im Umfeld aller anderen Einrichtungen bislang gezeigt – dass ein Miteinander auch hier in Wiesbaden funktionieren wird“, so der Minister zum Abschluss des Rundgangs.

Themengebiet: Integration, Flüchtlinge