Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

01.12.2015 - Land
Sozialminister Stefan Grüttner: Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember 2015

Anlässlich des am 03.12.2015 stattfindenden Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung betonte Sozialminister Stefan Grüttner die große Bedeutung, die das Ziel einer inklusiven Gesellschaft für die Hessische Landesregierung hat. „Unabhängig davon, ob Menschen eine Behinderung haben oder nicht – ihr Platz ist inmitten unserer Gesellschaft. Die Hessische Landesregierung setzt sich daher für ein gleichberechtigtes Miteinander aller Menschen ein. Dafür steht auch das Motto zur Umsetzung der Behindertenrechtskonvention in Hessen ,Gemeinsam-selbstbestimmt-leben´.“

"Auch die Barrieren in den Köpfen der Menschen abbauen"

Eine grundlegende Bedingung für das gleichberechtigte Miteinander sei, so der Minister, die Beseitigung von Barrieren in allen gesellschaftlichen Bereichen: „Es geht nicht nur darum, bauliche Barrieren abzubauen, sondern auch die Barrieren in der Kommunikation, der Information und vor allem in den Köpfen der Menschen.“ Der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung, so der Minister weiter, sei eine Erinnerung und Ermahnung daran, dieses Ziel energisch weiter zu verfolgen. „Hessen hat sich insbesondere seit In-Kraft-Treten des Hessischen Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention im Juli 2012 mit großem Engagement und vielen Beteiligten  auf den Weg gemacht Barrieren in unserer Gesellschaft Schritt für Schritt abzubauen, Der Aktionsplan ist seit nunmehr über drei Jahren in Kraft und er hat deutliche Zeichen gesetzt. In unseren mittlerweile 10 Modellregionen erproben viele Akteure mit großem Erfolg die Möglichkeiten zum Abbau noch vorhandener Barrieren. Hessen wird in Kürze ein Instrument zur Prüfung hessischer Gesetze und Verordnungen  vorstellen, um dem  erklärten Ziel der Landesregierung alle hessischen Normen auf ihre Vereinbarkeit mit der UN-Behindertenrechtskonvention zu überprüfen,  ein großes Stück näher zu kommen“, führte der Minister aus.

Das sind nur einige der Maßnahmen, die die Hessische Landesregierung ergriffen hat, um das gleichberechtigte Zusammenleben von  Menschen mit und ohne Behinderungen weiter zu fördern, so Grüttner weiter. „Hessen ist vorbereitet und hat die Weichen für eine inklusive Zukunft gestellt. Es sei dennoch immer wieder wichtig, sich die Situation von Menschen mit Behinderungen vor Augen zu führen. Der Internationale Tag der Menschen mit Behinderungen sei eine sehr gute Gelegenheit dazu“, führte der Minister abschließend aus.

Einsatz für die Würde, Rechte und das Wohlergehen von Menschen mit Behinderung

Der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung  wurde erstmals im Jahr 1993 begangen und soll das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Probleme von Menschen mit Behinderung wachhalten und den Einsatz für die Würde, Rechte und das Wohlergehen dieser Menschen fördern. Zuvor war der Zeitraum 1983 bis 1993 zum "Jahrzehnt der behinderten Menschen" ausgerufen worden. Zum Abschluss dieser Dekade verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen eine Resolution, durch die der 3. Dezember als "Internationaler Tag der Behinderten" ausgerufen wurde.

Das Referat Vereinte Nationen-Behindertenrechtskonvention im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration begleitet und koordiniert den Prozess zur Umsetzung der UN-Konvention und des Hessischen Aktionsplans. Sie steht allen Bürgerinnen und Bürgern in Hessen für Fragen und Anregungen jederzeit unter der Telefonnummer 0611/817-2365 und per Mail unter un-brk@hsm.hessen.de zur Verfügung. 

Links: 

Weitere Informationen zu den Aktivitäten des Ministeriums

Themengebiet: Menschen, Inklusion