Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

11.11.2015 - Land
Staatssekretär Werner Koch: Deutsches Rotes Kreuz leistet wesentlichen Beitrag in der Flüchtlingssituation

Deutsches Rotes Kreuz leiste wesentlichen Beitrag in der Flüchtlingssituation, so Staatssekretär Werner Koch.

Das Deutsche Rote Kreuz ist gemeinsam mit den anderen Hilfsorganisationen angesichts der momentanen Flüchtlingssituation in Deutschland von überragender Bedeutung. Das betonte Werner Koch, Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, heute im Rahmen der Landesversammlung des Landesverbands Hessen des DRK in Erbach. Ohne das Engagement der Einsatzkräfte sei die gewaltige Aufgabe, vor die Bund und Länder sowie Städte und Gemeinden gestellt werden, nicht zu bewältigen.

„Ich bedanke mich herzlich bei den Helferinnen und Helfern des DRK. Sie leisten in der aktuellen Situation einen sehr wesentlichen Beitrag. Das DRK betreut in seiner gesamten Verbandsstruktur gegenwärtig bundesweit in 340 Notunterkünften mehr als 110.000 Asylsuchende“, so Staatssekretär Werner Koch.

Bundesweit mehr als 15.000 DRK-Helfer

Insgesamt sind zusammen mehr als 15.000 ehrenamtliche und hauptamtliche DRK-Helfer bundesweit rund um die Uhr im Einsatz, um die Kommunen und Länder zu unterstützen bei der Aufnahme, Betreuung, sanitätsdienstlichen Versorgung, im Suchdienst, in der Beratung, bei der Verpflegung sowie zur Leistung Erster Hilfe in zum Teil spontan eingerichteten Notunterkünften oder in den eingesetzten Sonderzügen. Das betrifft natürlich auch das DRK in Hessen.

„Über die aktuellen Maßnahmen hinaus kümmert und bemüht sich das DRK in Deutschland seit Jahrzehnten in vielfacher Hinsicht um Flüchtlinge und Migranten. So betreut es Flüchtlinge in Erstaufnahme- und Gemeinschaftsunterkünften. Flüchtlingsberatungsstellen des DRK beraten und unterstützen die Menschen bei allen Fragen während des Asylverfahrens. Darüber hinaus gibt es spezielle Angebote der psychosozialen Unterstützung für Traumatisierte und Folteropfer“, so Werner Koch.

Ein nicht wegzudenkender Bestandteil unseres Gemeinwesens

Die bundesweit über 80 Migrationsberatungsstellen für erwachsene Zuwanderer und die vier Jugendmigrationsdienste sind für alle Migranten, die voraussichtlich auf Dauer in Deutschland leben werden, und somit auch für anerkannte Flüchtlinge zuständig und wichtig. Außerdem helfen zahlreiche Projekte des DRK, den Flüchtlingen das Ankommen in Deutschland zu erleichtern.

„Das DRK ist ein nicht wegzudenkender Bestandteil unseres Gemeinwesens. Diese Bereitschaft, etwas für andere zu tun, sich für andere einzubringen, zu helfen, ist der Kit, ohne den eine Gesellschaft nicht zusammenhalten kann“, sagte Staatssekretär Werner Koch.

Themengebiet: Flüchtlinge