Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen

Aktuelles

27.10.2015 - Land
Kultusminister Alexander Lorz: Hessens Schulen und Feuerwehren besiegeln Zusammenarbeit

Die nun auch vertraglich besiegelte Zusammenarbeit ist das Ergebnis der bereits im vergangenen Dezember unterzeichneten Absichtserklärung. „Heute ist ein guter Tag für Hessens Schulen und die zahlreichen Freiwilligen Feuerwehren“, so Kultusminister Lorz und Vizepräsident Reinhardt. „Wir ‚schlagen‘ im wahrsten Sinne des Wortes zwei Fliegen mit einer Klappe: Zum einen kommen wir unserer gemeinsamen gesellschaftspolitischen Aufgabe nach, für die Bedeutung des Ehrenamtes insgesamt und in diesem besonderen Fall für ein Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr auch in der Schule zu werben und das Ehrenamt gezielt zu stärken. Zum anderen wecken wir so bei den hessischen Schülerinnen und Schülern das Interesse und den Spaß für ein solch wichtiges ehrenamtliches Engagement bei der Feuerwehr.“

Adressaten der heute unterzeichneten Vereinbarung sind alle allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Hessen, die auf dieser Basis mit den örtlichen freiwilligen Feuerwehren eigenständige lokale Kooperationen eingehen können. Kerngedanke dieser ist es, „Schülerinnen und Schüler dabei zu fördern, freiwillig Tätigkeiten auszuüben, die der Erfüllung staatsbürgerlicher Pflichten und der Stärkung des demokratischen Gemeinwesens dienen.“ Aus diesem Grund sei es wichtig, Schülerinnen und Schüler neben der Stärkung der Bereitschaft, soziale Verantwortung zu übernehmen, auch in ihren sozialen und personalen Kompetenzen gefördert werden, erklärten Lorz und Reinhardt weiter.

Spannende Erfahrungen und Einblicke dank der Kooperation

„Durch die heute vereinbarte Kooperation zwischen Freiwilligen Feuerwehren und Schulen entstehen mit großer Sicherheit spannende Erfahrungen und Einblicke, die Schülerinnen und Schülern durch ‚normalen‘ Schulunterricht nicht erlangen könnten. Kooperationen im Rahmen der Zusammenarbeit können beispielsweise freiwillige und unbenotete Arbeitsgemeinschaften, Projekte und andere Wahlangebote sein, die von Schulen gemeinsam mit den Feuerwehren initiiert werden und somit zudem auch eine schulische Veranstaltung im Sinne des Hessischen Schulgesetzes darstellen können“, erklärte Minister Lorz.

„Der Landesfeuerwehrverband Hessen begrüßt die Möglichkeit, dass die Feuerwehren in den Schulen verstärkt tätig werden können, um die vielfältigen Aufgaben, wie Brandschutzerziehung und -aufklärung, Kinder- und Jugendfeuerwehr, die Einsatzabteilung und somit die gesamte Spanne des Feuerwehrwesens vorzustellen. Alle Aufgaben der Feuerwehr fördern Gemeinschaftssinn und ein vielfältiges Engagement“, betont LFV Vizepräsident Reinhardt.

Die Vereinbarung mit Leben füllen

Wahlangebote im Rahmen der jeweiligen Kooperationsabkommen werden durch geeignetes Personal der Feuerwehr durchgeführt und von einer Lehrkraft assistierend begleitet. Kooperationen dieser Art können auch Bestandteil der inhaltlichen Ausgestaltung der jeweiligen Ganztagsangebote an den Schulen sein. Alle geleisteten „Projekt-Unterrichtsstunden“ werden zudem vergütet. So können beispielsweise Selbstständige Allgemeinbildende Schulen (SES) aus ihren eigenen Budgetmitteln darüber entscheiden, wie viel Geld sie aufwenden möchten. Alternativ können in Abstimmung mit dem Schulträger auch Ganztagsmittel, die im Rahmen des Programms „Mittel statt Stelle“ den Schulträgern als Zuwendung bewilligt werden, eingesetzt werden.

„Nun liegt es an den Schulen und den Feuerwehren vor Ort, diese Vereinbarung mit Leben zu füllen. Wir freuen uns auf die ersten, sicherlich spannenden, Ergebnisse!“, so Lorz und Reinhardt abschließend.

Themengebiet: Feuerwehr, Schule